Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Der ist drin. Thomas Müller (Mitte) trifft zum 1:0 für Bayern. Foto: kolbert-press/Imag
© kolbert-press/Imag

3:0 beim FC Barcelona FC Bayern siegt zum Auftakt der Champions League

Das Gastspiel in Camp Nou wird für den Deutschen Meister zu einem lockeren Betriebsausflug. Die Bayern dominieren das Spiel klar.

Vor 13 Monaten hatte der FC Bayern München dem FC Barcelona ein traumatisches Erlebnis verpasst. Das 2:8 im Geisterspiel von Lissabon haben sie bei den Katalanen natürlich nicht vergessen. Sicher wirkte die damalige Schmach im Viertelfinale der Champions League am Dienstag noch nach bei Barca, allerdings hat sich seitdem viel getan. Der hoch verschuldete Klub hat nach den Abgängen von Lionel Messi und Antoine Griezmann nicht mehr die Mannschaft von früher. Und so waren die Bayern zum Auftakt der neuen Saison in der Champions League diesmal Favorit in Camp Nou. Dieser Rolle wurden sie gerecht und siegten 3:0 (1:0).

Die Bayern machten die Musik, hatten nach einer etwas schweren Anfangsphase mehr vom Spiel, drückten den Gegner in dessen Hälfte und kamen gefährlich oft in die Nähe des Strafraum von Barcelona. Robert Lewandowski gehörten dabei gute Szenen, den ersten ernsthaften Warnschuss gab aber Leroy Sané ab. Marc-André ter Stegen im Tor der Gastgeber hielt den abgefälschten Schuss mit einem Reflex, von seinem Arm prallte der Ball an seine Stirn und dann aus der Gefahrenzone. So seltsam das auch aussah, so wichtig war es für die Katalanen, die in der ersten Halbzeit selten über die Mittellinie kamen. Was wiederum die Zuschauenden im halbvollen Camp Nou unruhig werden ließ, es gab Pfiffe.

[Behalten Sie den Überblick über die Corona-Entwicklung in Ihrem Berliner Kiez. In unseren Tagesspiegel-Bezirksnewslettern berichten wir über die Krise und die Auswirkungen auf Ihre Nachbarschaft. Kostenlos und kompakt: leute.tagesspiegel.de. (Link: https://leute.tagesspiegel.de/) ]
Nach einer halben Stunde wurde es einmal gefährlich im Strafraum der Bayern, doch der Kopfball von Araujo nach einem Freistoß ging über das Tor. Dafür lag der Ball in der 34. Spielminute im Tor von ter Stegen: Eine Kombination vom linken Flügel in die Mitte auf Thomas Müller brachte den Bayern die verdiente Führung: Müller zog aus gut 20 Metern ab, der sich ängstlich wegdrehende Garcia fälschte den Schuss mit dem Gesäß unhaltbar für ter Stegen ab.

Das Spiel wurde einseitig, auch in der zweiten Halbzeit stand Barcelona sehr tief, die Bayern dominierten. Die Gastgeber kamen aber trotzdem nach Wiederbeginn durch Sergio Busquets zu einer guten Möglichkeit, Müller klärte den Distanzschuss aber zur Ecke. Auf der anderen Seite scheiterte Sané wieder an ter Stegen. In der 56. Spielminute machte es Bayern dann besser: Musiala schoss an den Pfosten, Lewandowski staubte den Abpraller ab. Damit war der Sieg des Deutschen Meisters besiegelt, Lewandowski legte aber trotzdem noch zum 3:0 nach.

Barca war deftig bedient, im Kreis der Riesen des europäischen Fußballs scheinen die Katalanen in dieser Saison wohl nicht anzusiedeln zu sein – ganz im Gegensatz zu den Bayern.

Zur Startseite