Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Foto: Screenshot Calcmaps
© Screenshot Calcmaps

Wohin darf man noch? So ziehen Sie einen 15-Kilometer-Radius um Ihren Wohnort

Landkreise mit einer 7-Tage-Inzidenz von mehr als 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner sollen künftig in der Bewegungsfreiheit eingeschränkt werden.

Ab dem 11. Januar wird die Bewegungsfreiheit für Menschen in Deutschland eingeschränkt - zumindest für einen Teil. Kreise, in denen sich binnen sieben Tagen mehr als 200 Menschen pro 100.000 Einwohner neu mit dem Coronavirus infiziert haben, sollen den Bewegungsradius für ihre Bürgerinnen und Bürger beschränken. Der Radius soll dann auf 15 Kilometer um den Wohnort begrenzt werden. Das haben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Länderchefs am Dienstag beschlossen.

Doch was bedeutet das im Einzelfall? Was umfasst ein 15-Kilometer-Radius um den eigenen Wohnort? Mit diesen Tools können Sie nachschauen:

Calcmap

Mit dem Tool „Calcmap“ können Sie einen beliebig großen Radius um eine Adresse ziehen. Geben Sie hier Ihren Wohnort ein und wählen bei Radius „15km aus“.

Google Maps

Mit „Google Maps“ (Desktop) können Sie die Abstände zwischen zwei Punkten messen. Geben Sie hierfür erst den Referenzpunkt ein, klicken Sie danach mit rechts auf den gewünschten Standort und wählen „Entfernung messen“ aus. Danach wird Ihnen die Entfernung als Luftstrecke angezeigt.

Aber Achtung: Als Referenzpunkt dient dabei nicht Ihre Adresse - sondern die Stadtgrenze. Berlin gilt etwa als „einheitlicher Wohnort“. Der Radius gilt somit für die Stadtgrenze, egal, in welchem Bezirk man wohnt oder gemeldet ist. Berlin hat derzeit eine Inzidenz von 131,8. Hier können Sie nachgucken, ob Ihr Landkreis von der Corona-Maßnahme betroffen ist. Wählen Sie hierfür „Neue Fälle“ aus und ordnen Sie die Werte nach „Kreisen“ und nach „Fällen je 100.000“.

Als Ausnahme für diese Regelung soll lediglich ein triftiger Grund gelten, wie etwa die Fahrt zum Arbeitsplatz. Tagesausflüge sollen explizit nicht zu triftigen Gründen zählen.

Zur Startseite