Das Brandenburger Tor in Kiel: Ein Modell für das Bürgerfest zum Tag der Deutschen Einheit. Foto: dpa
© dpa

Tag der Deutschen Einheit Horst Seehofer würdigt „riesige Courage“ der Ostdeutschen

Der Innenminister verneigt sich vor dem Mut der Wende-Beteiligten. Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer lobt die Leistungen der Bundeswehr.

Zum Tag der Deutschen hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) den Beitrag der Ostdeutschen zum Mauerfall gewürdigt. Der „Bild am Sonntag“ sagte Seehofer: „Vor dem Mut der Ostdeutschen verneige ich mich! Wir verdanken den Mauerfall diesen Menschen, die bei der friedlichen Revolution eine riesige Courage bewiesen haben.“ Durch die Überwindung der deutschen Teilung könnten heute alle Deutschen in Freiheit in einem geeinten Europa leben.

Seehofer äußerte sich zuversichtlich, dass in den nächsten zehn Jahren die Strukturunterschiede zwischen Ost und West beseitigt werden: „Wir gehen von einem Jahrzehnt aus, bis wir gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Deutschland haben. Das gilt nicht nur für die neuen Bundesländer, sondern auch für strukturschwache Regionen in anderen Teilen Deutschlands.“

Der 70-Jährige sagte, die Wiedervereinigung 1990 sei mit Abstand das schönste Erlebnis in seinem Leben. Die Nachricht von der Maueröffnung 1989 habe er im provisorischen Bundestag in Bonn erhalten: „Als sich herausstellte, dass es stimmte, erhob sich der gesamte Bundestag und sang die Nationalhymne. Das war ein erhebendes Gefühl, wie ich es in meiner ganzen politischen Laufbahn nie erlebt habe.“

Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer will am Feiertag einen Truppenbesuch auf der Fregatte Schleswig-Holstein machen. Foto: imago images/penofoto Vergrößern
Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer will am Feiertag einen Truppenbesuch auf der Fregatte Schleswig-Holstein machen. © imago images/penofoto

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer würdigte unterdessen die Leistungen der Bundeswehr bei der Wiedervereinigung Deutschlands. „Vor fast 30 Jahren wurden Angehörige aus zwei Armeen vereinigt. Über Nacht wurden so aus Gegnern Kameraden“, sagte die CDU-Vorsitzende zum 29. Jahrestag der Deutschen Einheit. „Dass dies gelungen ist, lag vor allem auch daran, dass die Menschen entschlossen und mutig genug waren, gemeinsam die Zukunft zu gestalten. Dieser Mut verbindet.“

Heute stammten Soldaten aus allen Regionen Deutschlands und leisteten jeden Tag ihren Dienst für Deutschland, so Kramp-Karrenbauer. Damit sei die Bundeswehr „ein sichtbares Zeichen einer erfolgreichen Wiedervereinigung unseres Landes“.

Die Ministerin wird am Donnerstag die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit mit einem Truppenbesuch auf der Fregatte Schleswig-Holstein beginnen. Dort ist sie gemeinsam mit Daniel Günther (CDU), dem Ministerpräsidenten Schleswig-Holsteins. Im Anschluss daran nimmt sie an den Feierlichkeiten der Bundesregierung in Kiel teil.

Zur Startseite