Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Ein Markt in Kabul Foto: Reuters/West Asia News Agency
© Reuters/West Asia News Agency

Reserven im Land gehen zur Neige UN warnen vor Nahrungsmittelknappheit in Afghanistan

Welternährungsprogramm fehlt Geld + Terrornetzwerk Al Qaida feiert Sieg der Taliban + Pentagon will US-Abzug evaluieren + Der Newsblog.

Die Vereinten Nationen warnen vor dem Versiegen von Nahrungsmittelhilfen für Millionen notleidende Afghanen. „Bis Ende September werden die Vorräte, die das Welternährungsprogramm im Land hat, aufgebraucht sein“, sagte der stellvertretende UN-Sonderbeauftragte für Afghanistan, Ramiz Alakbarov. Es würden akut mindestens 200 Millionen US-Dollar benötigt. Die Vereinten Nationen versuchen, im gesamten Land etwa 18 Millionen Notleidende mit Hilfsgütern zu versorgen - momentan könnten aber nur etwa neun Millionen Menschen erreicht werden. (mehr dazu im Newsblog)

Mehr zum Thema Afghanistan:

Zur Startseite