Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Dagmar Ziegler (SPD) im Bundestag (Archivbild) Foto: dpa/Dana Kazda
© dpa/Dana Kazda

Nachfolgerin für Thomas Oppermann SPD-Fraktion will Dagmar Ziegler als Bundestagsvize

Die Fraktionsspitze der SPD hat eine Empfehlung für die Nachfolge des gestorbenen Thomas Oppermann: Die Brandenburger Abgeordnete Dagmar Ziegler.

Die Brandenburger SPD-Bundestagsabgeordnete Dagmar Ziegler soll nach Informationen der Postdamer Neueste Nachrichten als Nachfolgerin des verstorbenen SPD-Politikers Thomas Oppermann Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags werden. Die Entscheidung soll am 17. November fallen, hieß es am Donnerstag aus Parteikreisen. Thomas Oppermann war von Oktober 2017 bis zu seinem überraschenden Tod am 25. Oktober Bundestagsvizepräsident. Er wurde 66 Jahre alt. 

Die 60 Jahre alte Ziegler ist seit 2009 Mitglied des Bundestages. Ende 2019 kündigte die Prignitzerin an, nicht erneut für den Bundestag kandidieren zu wollen. Es sei für sie an der Zeit, für Jüngere Platz zu machen. Von 2000 bis 2009 war sie zunächst Finanz- und dann Sozialministerin des Landes Brandenburg. 

Ziegler ist zudem Sprecherin des konservativen Seeheimer Kreises in der SPD.

Brandenburgs SPD begrüßt Personalie 

SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich erläuterte den Vorschlag in einem Brief an die Mitglieder. „Dagmar wäre eine gute Botschafterin für eine mutige und engagierte Zivilgesellschaft in den ostdeutschen Bundesländern“, führte Mützenich in seinem Schreiben aus. Mit ihr könne man den ostdeutschen Ländern „erneut ein öffentliches Gesicht geben“, auch vor dem Hintergrund der anstehenden Landtagswahlen in Thüringen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern im kommenden Jahr.

„Dagmar Ziegler ist eine ausgezeichnete Wahl. Sie wird als Bundestagsvizepräsidentin das Vertrauen aller Abgeordneten rechtfertigen. Unser Vertrauen hat sie schon lange“, erklärte Brandenburgs SPD-Generalsekretär Erik Stohn. Ziegler sei eine verdiente, profilierte, durchsetzungsstarke Frau. „30 Jahre nach der Deutschen Einheit ist es auch ein gutes Zeichen, dass der SPD-Fraktionsvorstand eine ostdeutsche Frau für das hohe Amt in unserem Parlament nominiert hat. Dagmar Ziegler hat die volle Unterstützung aus Brandenburg“, so Stohn.

Zur Startseite