Franziska Giffey (l), Malu Dreyer und Thorsten Schäfer-Gümbel unterhalten sich zu Beginn der Sitzung des Parteivorstandes der SPD. Foto: Wolfgang Kumm/dpa
© Wolfgang Kumm/dpa

Im Dezember soll gewählt werden SPD beschließt Doppelspitze für Parteivorsitz

Der Bundesparteitag sollte zunächst vorgezogen werden, wird jetzt aber wie geplant im Dezember stattfinden. Dann könnte eine Doppelspitze gewählt werden.

An der Spitze der SPD soll künftig auch eine Doppelspitze stehen können. Der neue Parteivorsitz soll nach einer Mitgliederbefragung auf einem Parteitag Anfang Dezember gewählt werden, wie die kommissarischen Parteichefs Manuela Schwesig, Malu Dreyer und Thorsten Schäfer-Gümbel am Montag mitteilten.

Im Vorstand war am Montag diskutiert worden, den für 6. bis 8. Dezember angesetzten Bundesparteitag auf November vorzuziehen, wie es am Rande der Sitzung hieß. Doch der Vorschlag des Präsidiums erhielt in dem Gremium keine Mehrheit. „Spiegel Online“ hatte zuerst über den Präsidiumsvorschlag und die Entscheidung im Vorstand berichtet. Nach dem Rücktritt von Andrea Nahles wollte der SPD-Vorstand am Nachmittag das Verfahren zur Wahl des künftigen Vorsitzes festlegen. (dpa)

Zur Startseite