Thomas de Maizière (CDU), früherer Bundesinnenminister, am Dienstag bei einem Wiederholungstermin im Rahmen des Göttinger Literaturherbstes. Foto: Swen Pförtner/dpa
© Swen Pförtner/dpa

Früherer Innenminister liest aus seinem Buch Thomas de Maizière holt unter Polizeischutz Auftritt nach

Unter starkem Polizeischutz hat der frühere Bundesinnenminister Thomas de Maizière aus seinem Buch „Regieren“ vorgelesen – trotz Gegendemonstration.

Unter Polizeischutz hat der frühere Bundesinnenminister Thomas de Maizière in Göttingen einen Auftritt nachgeholt, der im Oktober noch von linken Aktivisten verhindert worden war.

Um die Lesung des CDU-Politikers aus seinem Buch „Regieren“ zu gewährleisten, zog die Polizei am Dienstagabend in Göttingen rund um das historische Rathaus ein starkes Aufgebot zusammen. Bis Veranstaltungsbeginn gab es keine Zwischenfälle. Eine Demonstration mit etwa 130 Teilnehmern verlief friedlich.

Mutmaßlich aus Protest gegen de Maizières Auftritt hatten Unbekannte in der Nacht zum Montag einen Brandanschlag auf die Göttinger Ausländerbehörde verübt.

Dabei entstand erheblicher Sachschaden, Personen waren nicht gefährdet. In einem Bekennerschreiben im Internet machen die Täter den früheren Innenminister mitverantwortlich für eine aus ihrer Sicht menschenverachtende Flüchtlingspolitik und Abschiebepraxis in Deutschland. (dpa)

Zur Startseite