Menschen vor der Hagia Sophia feiern die Umwidmung vom Museum zur Moschee. Foto: AFP / Ozan Kose
© AFP / Ozan Kose

Fragen des Tages Wieder Gebete in der Hagia Sophia, Hessen setzt Drohmail-Sonderermittler ein – was heute wichtig war

Außerdem: Politik mahnt polnisches Start-up „PimEyes“ ab + House of Wirecards + „Punk in der Wissenschaft“

Wie jeden Tag bringen wir Sie mit den Fragen des Tages auf den aktuellen Stand – natürlich mit den passenden Antworten. Sie können die „Fragen des Tages“ auch als kostenlosen Newsletter per Mail bestellen. Zur Anmeldung geht es hier.

Was ist passiert?

• Wieder Gebete in der Hagia Sophia
Das Oberste Verwaltungsgericht in der Türkei hat den Status des berühmten Gebäudes in Istanbul als Museum annulliert. Damit ist der Weg zur Nutzung der einstigen Kirche als Moschee frei. Über die Lage vor Ort berichtet unsere Korrespondentin Susanne Güsten.

• Hessen setzt Drohmail-Sonderermittler ein
Die Linken-Politikerin Wissler in Hessen wird von Rechten bedroht, es kommt zu Versäumnissen beim LKA. Hessens Innenminister Beuth zieht nun erste Konsequenzen.

• Politik mahnt polnisches Start-up „PimEyes“ ab
Laut Recherchen des Portals netzpolitik.org speichert die Suchmaschine PimEyes massenhaft biometrische Daten von 900 Millionen Gesichtern im Internet. Für Frauen kann die Suchmaschine besonders gefährlich sein.

• House of Wirecards
Der mutmaßliche Drahtzieher ist weiter auf der Flucht, täglich kommen neue Verdachtsmomente hinzu. Ein – bestimmt noch nicht abschließender – Überblick meines Kollegen Thorsten Mumme über die Vorwürfe der Bilanzfälschung, mögliche Marihuana-Deals und etwaige Geheimdienstkontakte.

• „Punk in der Wissenschaft“
Die Berliner Punkband ZSK hat dem Charité-Virologen Christian Drosten einen Song geschrieben. Die Idee ist wohl aus einer Bierlaune heraus entstanden. Doch sie hat einen ernsten Hintergrund.

Was kann ich heute aus dem Plus-Bereich lesen?

Ein Mann schützt sich vor einem Schneetreiben. Foto: Lisa Forster/dpa Vergrößern
Ein Mann schützt sich vor einem Schneetreiben. © Lisa Forster/dpa

• 5 Gründe für einen Corona-Herbststurm: Das Virus und die Wirtschaftskrise haben eine tückische Gemeinsamkeit: Sie verbreiten sich lange unbemerkt und sind dann plötzlich da. Lesen Sie hier, warum erste Erfolge im Kampf gegen die Krise schon nach den Ferien hinweggefegt werden könnten.

• Schon wieder da: Die Liberalen würden Thomas Kemmerich am liebsten loswerden. Doch der denkt nicht ans Aufhören. Warum der Thüringer FDP-Vorsitzenden zum FDP-Dauerproblem wird, hat mein Kollege Paul Starzmann hier für Sie aufgeschrieben.

• Der Dauer-Despot in Syrien: Vor wenigen Jahren stand er vor der Niederlage. Doch inzwischen kann Baschar al Assad nicht einmal der Krieg etwas anhaben – er regiert immer noch. Wenn Sie sich fragen, warum das seit 20 Jahren der Fall ist, finden Sie hier ein paar Antworten.

• Rassismus und Kolonialismus im Cricket: Im Kontext der „Black Lives Matter“-Bewegung wird auch im Cricket über Verfehlungen der Vergangenheit gesprochen. Die Testserie zwischen England und den West Indies liefert dafür den perfekten Rahmen.

Welche Tipps gibt es für Plus-Abonnenten?

Schwiliko, georgisches Restaurant, in Berlin-Kreuzberg Foto: Mike Wolff Vergrößern
Schwiliko, georgisches Restaurant, in Berlin-Kreuzberg © Mike Wolff

• Georgische Spezialitäten in Berlin
Noch vor wenigen Jahren machte sich die Küche des Südkaukasus in Berlin eher rar. Jetzt kann man ihre Esskultur und facettenreichen Gerichte an vielen neuen Orten kennenlernen. Wo man die Trendküche erleben kann, erfahren Sie hier.

• Fake-Bewertungen in Onlineshops
Nutzerbewertungen sind eine wertvolle Währung im Internet - und deshalb häufig gefälscht. Das Bundeskartellamt hat untersucht, mit welchen Maschen die Betrüger vorgehen. So erkennen Sie fünf gekaufte Sterne.

• Ein Heilkraut gegen Covid-19?
Der Potsdamer Biochemiker Peter Seeberger vom Max-Planck-Institut in Golm forscht zu pflanzlichen Extrakten. Jetzt will er die Wirkung der „Artemisia annua“ – auch „Beifuß“ genannt – bei Covid-19-Erkrankten untersuchen. Die Details lesen Sie in diesem Interview.

Was können wir unternehmen?

Unser Streaming-Tipp: Das nächste Superheldinnen-Franchise von Netflix. In „The Old Guard“ lässt Charlize Theron keine weiteren Zweifel, dass sie im Moment der größte weibliche Actionstar ist.

Unser Genuss-Tipp: Seit 8000 Jahren werden im Südkaukasus Trauben gekeltert. Die Methode gilt als Weltkulturerbe – und ist Vorbild für die angesagte Naturwein-Bewegung. Mehr über die Faszination georgischer Weine lesen Sie hier.

Was sollte ich für morgen wissen?

Am Samstag jährt sich das Massaker von Srebrenica zum 25. Mal. Von serbischen Einheiten unter Ratko Mladic wurden während des Bosnienkriegs mehr als 8.100 bosnische Männer getötet. Morgen ist die Beisetzung von acht Opfern des Massakers im Srebrenica Memorial Center vorgesehen, deren Gebeine in den zurückliegenden Monaten identifiziert worden waren. Dazu teilte die Bundesregierung in Berlin mit: „Dieser Genozid mahnt uns, entschlossen gegen jegliche Art von Diskriminierung vorzugehen, damit sich solche Ereignisse nie mehr wiederholen, nicht nur auf dem Westlichen Balkan.“

Polen steht vor einer Richtungsentscheidung: Bei der Stichwahl am Sonntag zwischen Präsident Andrzej Duda und Herausforderer Rafal Trzaskowski geht es nicht nur darum, ob ein konservativer oder ein liberaler Politiker gewinnt. Es geht um den Kurs des Landes in den nächsten Jahren - um das Verhältnis zur Europäischen Union und zum Nachbarland Deutschland, um die höchst umstrittene Justizreform und um die Rechte von Schwulen, Lesben, Bisexuellen und Transgender (LGBT). Die Frage ist: Kann die nationalistisch-konservative Partei PiS (Recht und Gerechtigkeit), die Duda unterstützt, in den nächsten Jahren durchregieren?

Zahl des Tages!

200 Stellen werden in den Berliner Bezirken und den Senatsverwaltungen für die Umsetzung des umstrittenen Mietengesetzes benötigt. Aber: Davon sind bisher erst zwei besetzt, hat mein Kollege Ulrich Zawatka-Gerlach erfahren.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend. Wenn Sie Fragen, Anregungen, Kritik zu diesem neuen Newsletter haben, können Sie mir gerne mailen.
Danke und herzliche Grüße
Ihr
Fabian Löhe

Zur Startseite