Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Mitglieder der "Not Fucking Around Coalition" (NFAC) posieren in Louisville, Kentucky. Foto: Jeff Dean/AFP
© Jeff Dean/AFP

Fragen des Tages Vorwürfe gegen Antisemitismus-Beauftragten und eine Schwarze Miliz in den USA – was wichtig war

Außerdem: Testpflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten und zwei vorläufige Festnahmen im Fall der „NSU 2.0“-Drohmails. Die Themen des Tages.

Wie jeden Tag bringen wir Sie mit den Fragen des Tages auf den aktuellen Stand – natürlich mit den passenden Antworten. Sie können die „Fragen des Tages“ auch als kostenlosen Newsletter per Mail bestellen. Zur Anmeldung geht es hier.

Was ist passiert?

Testpflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten
Wer im Risikogebiet Urlaub gemacht hat, soll künftig verpflichtend noch am Flughafen einen Corona-Test machen. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat das angesichts steigender Infektionszahlen jetzt angekündigt, mehr dazu können Sie hier lesen. Allerdings zählt zum Beispiel das Reiseland Spanien noch nicht als Risikogebiet - obwohl dort die Zahl der registrierten Infektionen gerade deutlich steigt. Trotzdem, jetzt muss entschlossen gehandelt werden, kommentiert Christian Tretbar. Damit uns die zweite Welle nicht doch noch überrollt.

Zwei vorläufige Festnahmen im Fall der "NSU 2.0"-Drohmails
Im Zusammenhang der rechtsextremen Drohmails an linke Politiker*innen und andere Engagierte gegen Rechts sind ein bayerischer Ex-Polizist und seine Frau vorübergehend festgenommen worden. Das gab heute die Staatsanwaltschaft in Frankfurt am Main bekannt.

Schwere Vorwürfe gegen Antisemitismus-Beauftragten
Mehr als 60 Wissenschaftler*innen und Kulturschaffende aus Deutschland und Israel kritisieren in einem offenen Brief an Angela Merkel den Antisemitismusbeauftragten der Bundesregierung. Ihrer Meinung nach verhindere Felix Klein notwendigen Diskurs und verbreite stattdessen "eine Stimmung der Angst".

Schwarze Miliz in den USA taucht auf
Die schwarze Bürgerwehr NFAC sorgt mit ihrem martialischen Aussehen für Aufsehen. Mit der "Black Lives Matter"-Bewegung hat sie nichts zu tun, Christopher Stolz erklärt, wer dahinter steckt - und mit welchem Ziel.

Illegale Party in der Neuköllner Hasenheide hat Folgen
Am Wochenende feierten Tausende illegal Party in der Neuköllner Hasenheide. Bezirksbürgermeister Martin Hikel zieht daraus die Konsequenz: Auch eigentlich geplante und offiziell erlaubte Raves wird es jetzt in den Grünanlagen des Bezirks nicht geben.

Was könnte ich aus dem Plus-Bereich lesen?

Die Organisation „Republican Voters Against Trump“ – kurz RVAT – versucht, republikanische Amerikaner gegen den republikanischen Präsidenten zu mobilisieren. Foto: Olivier Douliery/AFP Vergrößern
Die Organisation „Republican Voters Against Trump“ – kurz RVAT – versucht, republikanische Amerikaner gegen den republikanischen Präsidenten zu mobilisieren. © Olivier Douliery/AFP

Eine Frau zeigt eine Vergewaltigung an - doch niemand glaubt ihr: Als Alicia Fuhrmann schläft, dringt Andy in sie ein. Sagt sie. Sie war wach und wollte es. Sagt er. Alicia Fuhrmann wird als exibitionistische Lügnerin dargestellt. Ihr Fall zeigt, warum es so selten zu Verurteilungen kommt, Katja Füchsel hat ihn aufgeschrieben.


Die eigenen Leute wenden sich gegen Donald Trump: Knapp hundert Tage vor der US-Wahl sitzen einige der schärfsten Kritiker des Präsidenten in dessen eigener Partei. Diese Republikaner kämpfen dafür, dass Joe Biden Präsident wird, Juliane Schäuble hat mit ihnen gesprochen.

Die neuen Landeier: Warum ziehen immer mehr Menschen von Berlin nach Brandenburg? Es sind Lärm, Stress, Enge – und die Auswirkungen der Coronakrise, die sie ins Umland treiben. Corinna Cerruti über Projekte für Stadtflüchtige, die boomen.

Sind SUVs tatsächlich gefährlicher? Erst am Sonntag hat es in Berlin am Bahnhof Zoo wieder einen furchtbaren Unfall mit einem SUV gegeben, dessen Fahrer zu schnell und mit Alkohol im Blut unterwegs war. Wäre der Unfall mit einem kleineren Wagen weniger schlimm ausgefallen? Unfallforscher Sigfried Brockmann sagt: So einfach ist es nicht.

Welche Tipps gibt es für Plus-Abonnenten?

Das Homeoffice: Fluch und Segen zugleich. Hier arbeitet eine Frau arbeitet mit Hörschutz im Homeoffice. Foto: Sebastian Gollnow/dpa Vergrößern
Das Homeoffice: Fluch und Segen zugleich. Hier arbeitet eine Frau arbeitet mit Hörschutz im Homeoffice. © Sebastian Gollnow/dpa

Was tun, wenn jetzt die gestundeten Zahlungen fällig werden: Bis Juni konnten Mieten und Raten wegen der Coronakrise ausgesetzt werden. Doch seit dem 1. Juli ist das vorbei. Nun gib es verschiedene Wege, die Zahlungen zusätzlich zu laufenden Kosten zu begleichen. So können Mieter und Kreditnehmer es vermeiden, drei Monate auf einmal zu zahlen.


Wenn es in der Arbeit Probleme wegen des Homeoffice gibt: „Der sitzt bestimmt auf der Couch rum. Oder in der Sonne ...“ - Kolleg*innen unterstellen Faulheit, Nachrichten werden falsch verstanden, wenn jemand von zu Hause arbeitet. Warum Homeoffice zu Konflikten führen kann – und wie sich diese lösen lassen, schreibt hier Marie Rövekamp.

Väter-Tipps in der Coronakrise: Ändert sich gerade wirklich ein Rollenbild - auch durch das Homeoffice? Und wie erreichen Mann und Frau ganz generell ihre Kinder, ohne Verbote zu erteilen? Der Familienberater Mathias Voelchert weiß Antworten. Wie und warum er dabei auf das Konzept von Jesper Juul setzt, hat Daniela Martens mit ihm besprochen.


Wo sich ein langes Wochenende lohnt: Sie werden es kaum glauben, in Mannheim! Die Stadt an Rhein und Neckar hat Yoga-Klassen zwischen Skulpturen, einen Nachtbürgermeister und duftet nur manchmal nach „oigeschloofene Füß“. Julia Prosinger hat die besten Tipps für Ihren Kurzurlaub.

Was können wir unternehmen?

Kuchen backen: Oder in diesem Fall besser Kuchen rollen - denn Susanne Leimstoll verrät Ihnen das Rezept für eine köstliche Biskuitrolle. Bei der - versprochen - auch die Biskuit-Zubereitung ganz entspannt verläuft.

Die unzensierte Sprechstunde von Dr. Mandy Mangler hören: Esther Kogelboom und Julia Prosinger sprechen im Podcast "Gyncast" mit der Berliner Frauenärztin darüber, warum die Spirale zu Unrecht einen so schlechten Ruf hat - und wer, bitteschön, mündige Verhütung für den Mann verhindert.

Uns über spannende Nachrichten aus Sachsen freuen: Die Wirtschaft im Osten war nach der DDR am Boden. Im Podcast "Sind wir uns einig" diskutieren unter anderem die Autorin Constanze John und Zwickaus ehemaliger Oberbürgermeister Rainer Eichhorn, wie alte und neue Betriebe in der Region langsam wieder zum Westen aufschließen.

Was sollte ich für morgen wissen?

Das Robert-Koch informiert um 10 Uhr zur Corona-Lage in Deutschland. Wir halten Sie hier in unserem Corona-Newsblog auch zum RKI-Briefing auf dem Laufenden.

In Wien kommen erneut Vertreter der USA und Russland zu Gesprächen über Rüstungskontrolle zusammen. Es geht um die Rettung des letzten großen Abrüstungsabkommens zwischen den Atommächten. Die Gespräche sind bis Donnerstag angesetzt.

Zahl des Tages!

10 - Warum ist die Mietpreisbremse in Berlin eigentlich gescheitert? Zehn Unternehmen treiben in der Hauptstadt die Mieten in die Höhe. Hendrik Lehmann, Ralf Schönball und Helena Wittlich haben sich hier die entsprechenden Daten angesehen und analysiert.

Zur Startseite