Der bundesweite Warntag ging gründlich schief. Foto: Jens Kalaene/dpa
© Jens Kalaene/dpa

Fragen des Tages Panne beim Warntag und 20 Milliarden weniger Steuern – das war heute wichtig

Außerdem: Was passiert mit den Migranten in Moria? + Trump macht den Deutschen mehr Angst als Corona – und ein Ausblick auf morgen.

Wie jeden Tag bringen wir Sie mit den Fragen des Tages auf den aktuellen Stand – natürlich mit den passenden Antworten. Sie können die „Fragen des Tages“ auch als kostenlosen Newsletter per Mail bestellen. Zur Anmeldung geht es hier.

Was ist passiert?

•  Panne bei der deutschlandweiten Übung zum Katastrophenalarm: Sirenen und Warnmeldungen waren für den ersten bundesweiten Probealarm angekündigt. Doch in Berlin und andernorts war die Verwunderung groß: Es blieb still. Woran das lag und welche Folgen das hat, erfahren Sie hier.

•  Fast 20 Milliarden Euro weniger Steuereinnahmen in 2021 erwartet: Dass die Corona-Krise in diesem Jahr ein Riesenloch in die Staatskassen reißen würde, war klar. Doch auch 2021 wird sie stärker zu spüren sein als erwartet. Mehr zu den Steuereinbußen und den entsprechenden Folgen hier.

•  Wegen Coronavirus: Ganzes Wohnviertel in Palma de Mallorca abgeriegelt: Wegen hoher Infektionszahlen hat die Regionalregierung der Balearen die Abriegelung eines Wohnviertels der Stadt Palma auf Mallorca angeordnet. Welches Viertel betroffen ist und wie die Menschen darauf reagieren, erfahren Sie hier in unserem Newsblog.

[Wenn Sie die wichtigsten Nachrichten aus Berlin, Deutschland und der Welt live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere runderneuerte App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Nach Brand in Flüchtlingscamp: Frankreich und Deutschland wollen EU-Initiative: Berlin und Paris setzen sich für die Aufnahme von rund 400 unbegleiteten Kindern ein. Die griechischen Behörden sind indes überzeugt, dass Asylbewerber die Feuer auf Lesbos gelegt haben. Alle Hintergründe dazu finden Sie hier.

•  Trump macht den Deutschen mehr Angst als das Coronavirus: Die Angst vor dem Virus ist bei den Deutschen relativ gering – mehr Sorgen machen ihnen die US-Politik und die wirtschaftliche Lage. Das geht aus einer Studie hervor, die am Donnerstag vorgestellt wurde. Mehr dazu hier.

Was wurde diskutiert?

Karikatur: Klaus Stuttmann Foto: Vergrößern
Karikatur: Klaus Stuttmann

• Soforthilfe: Ja. Sofort nach Deutschland: Nein. Die EU und Deutschland haben in Moria versagt. Nun müssen sie Humanität und Verantwortung in einer pragmatischen Migrationspolitik zusammenführen. Lesen Sie den Kommentar von Christoph von Marschall hier.

• Ein anderes Amerika. Gedenken an ein anderes Amerika. An diesem Freitag jähren sich die Terroranschläge vom 11. September 2001. Trump und Biden gedenken in Shanksville (Pennsylvania) der Opfer. Es ist auch eine Erinnerung an ein Land, das damals von großer Solidarität und gegenseitigem Respekt geprägt war. Anders als heute. Lesen Sie hier den Kommentar von Malte Lehming. 

Was empfehle ich Tagesspiegel-Abonnenten?

Sich rechtzeitig zu informieren, ist bei der Altersvorsorge wichtig. Foto: imago/Westend61 Vergrößern
Sich rechtzeitig zu informieren, ist bei der Altersvorsorge wichtig. © imago/Westend61

• Von der Versicherung zum Sparplan: So sorgen junge Menschen vor. Die gesetzliche Rente reicht meist nicht, um im Alter den gewohnten Lebensstandard zu halten. Wir zeigen, welche Optionen es für die private Altersvorsorge gibt und wie Sie dabei das meiste für sich herausholen.

• Schamgefühl und Leistungsdruck: Wie der Sportunterricht zur Bühne für den Körper wird. Viele Kinder und Jugendliche empfinden den Sportunterricht als demütigend. Auch weil Lehrkräfte Versagensängste ihrer Schüler oft nicht ernst nehmen. Was man dagegen tun kann, erfahren Sie hier.

• Eine Liebesgeschichte aus dem Lockdown. Silke Herold und Stefan Wetzel haben sich kennengelernt, als die Welt in eine Pandemie stürzte. In Ruhe beschnuppern? Bei ihnen ging es ganz schnell. Wie Liebe in Zeiten von Corona funktioniert, erfahren Sie hier.

•  Interview mit einer Kinderkrankenschwester: "Wir sind nicht eure Diener!" 210 Überstunden, hohe Erwartung, geringe Bezahlung - und Corona. Krankenschwester Ulla Hedemann über Witze im OP und Umgang mit dem Tod. Lesen Sie das Interview hier.

Was könnten wir unternehmen?

Lesen. Begeben Sie sich doch mal mit uns auf eine kleine Zeitreise. Der Tagesspiegel wird in diesen Tagen 75 Jahre jung und anlässlich dieses Jubiläums gibt es eine zweieinhalb Kilo schwere Sonderausgabe mit 300 Titelseiten. Sie spiegel, internationale, deutsche und auch viel Berliner Geschichte wieder. Mehr Informationen gibt es hier in unserem Shop.

Kochen. Noch ein bisschen Eigenwerbung. Wir haben viele Rückmeldungen zu unserer Rezeptserie bekommen, die wir während des Lockdowns hatten, aber da die Sachen auch schmecken, wenn man wieder etwas mehr unterwegs sein, haben wir alles hier auf einer kleinen Sonderseite für Sie gebündelt - und selbstverständlich kommen da auch immer neue Sachen hinzu. Viel Spaß beim Ausprobieren.

Kino. In Shirel Pelegs hinreißendem Regiedebüt "Kiss Me Kosher" wollen eine Israelin und eine Deutsche heiraten - und betreten ein Minenfeld der Missverständnisse. Mehr zum Film hier. 

Was sollte ich für morgen wissen?

Jahrestag zu den Anschlägen auf das World Trade Center. Am Freitag jähren sich die Anschläge zum 19. Mal. Unsere USA-Korrespondentin Juliane Schäuble und Malte Lehming haben hier alles aufgeschrieben, was man zum Gedenken morgen wissen sollte.


Die neue Saison beginnt. Los geht es am Freitag mit der 1. Runde im DFB-Pokal. Hertha BSC muss gegen Eintracht Braunschweig antreten. Und Hertha-Trainer Bruno Labbadia erklärt im Interview mit dem Tagesspiegel, dass er sich ein paar mehr neue Spieler erhofft hatte. Optimistisch ist er dennoch. Lesen Sie das ganze Interview hier (Tagesspiegel Plus)

Zahl des Tages

26 Stimmen bekam Patricia Schlesinger bei ihrer Wiederwahl zur RBB-Intendantin. Nur zwei stimmten gegen sie. Mehr zu ihrer Wiederwahl erfahren Sie hier.

Zur Startseite