Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Die Lokführergewerkschaft GDL hat bereits weitere Streiks angekündigt. Foto: dpa/Julian Stratenschulte
© dpa/Julian Stratenschulte

Fragen des Tages Neuer Bahnstreik, Laschet patzt, griechische Urlaubsinseln nun Corona-Hochrisikogebiete – das war wichtig

Außerdem: Giffeys Masterarbeit weist wohl Mängel auf, Tesla kündigt Bau von humanoiden Robotern an. Der Nachrichtenüberblick.

Wie jeden Tag bringen wir Sie mit den Fragen des Tages auf den aktuellen Stand – natürlich mit den passenden Antworten. Sie können die „Fragen des Tages“ auch als kostenlosen Newsletter per Mail bestellen. Zur Anmeldung geht es hier.

Was ist passiert?

GDL kündigt Streik im Personenverkehr ab Montag an: Die Bahn hatte der GDL zuletzt Lohnerhöhungen in zwei Schritten angeboten. Doch das reicht der Lokführergewerkschaft nicht aus. Lesen Sie hier, wie Tickets flexibel genutzt oder gratis storniert werden können. Und hier erfahren Sie, worauf sich Fahrgäste der Berliner S-Bahnen ab Montag einstellen müssen.

Auch Giffeys Masterarbeit weist wohl Mängel auf: Neben der Doktorarbeit weist offenbar auch die Masterarbeit der Berliner SPD-Spitzenkandidatin Fehler auf. Das dokumentiert ein Sprachwissenschaftler. Demzufolge zeigt sich „ein Flickenteppich aus Plagiaten“.

Die sieben Patzer des Armin Laschet: Laschet lacht, Laschet vor dem Müllberg, Laschet scheinbar konzeptlos - die Liste seiner Pannen ist lang. Oft sorgen sie für Spott im Netz. Ein Überblick.

Tesla kündigt Bau von humanoiden Robotern an: Der Roboter „Tesla“ soll ein menschenähnliches Aussehen haben. Laut Tesla-Chef Musk werde er tiefgreifende Auswirkungen auf die Wirtschaft haben. Lesen Sie hier mehr über Elon Musks neuesten Coup.

Bundesregierung stuft griechische Urlaubsinseln als Hochrisikogebiet ein: Wegen steigender Corona-Infektionszahlen stuft die Bundesregierung beispielsweise Kreta als Hochrisikogebiet ein. Teile Spanien werden dagegen wieder von der Liste gestrichen. Verfolgen Sie hier die Ereignisse in unserem Corona-Newsblog.

Armin Laschet, Kanzlerkandidat der Union und Vorsitzender der CDU, hat sich im Wahlkampf eine erneute Panne geleistet. Foto: Friso Gentsch/dpa Vergrößern
Armin Laschet, Kanzlerkandidat der Union und Vorsitzender der CDU, hat sich im Wahlkampf eine erneute Panne geleistet. © Friso Gentsch/dpa

Was wurde diskutiert?

Lehren aus dem Afghanistan-Debakel: Die Außenpolitik der Bundesregierung erinnert an die Kolonialzeit. Wenn sich das nicht ändert, werden deutsche Friedenseinsätze immer scheitern. Warum wir eine postkoloniale Außenpolitik brauchen, erklärt mein Kollege Paul Starzmann.

Heiko Maas und der Abzug aus Afghanistan: Fast 20 Jahre lang hieß es: Wir machen Fortschritte in Afghanistan. Doch das war eine Lüge. Wie es dort wirklich zuging, ist gut dokumentiert. Wer wissen wollte, konnte wissen – meint mein Kollege Malte Lehming.

Der nächste Plagiatsfall um Franziska Giffey: Es gibt neue Plagiatsvorwürfe gegen Franziska Giffey, nun geht es um ihre Masterarbeit. Auch dort genau hinzusehen ist legitim, schreibt meine Kollegin Amory Burchard in ihrem Kommentar zur Gnade der Verjährung.

Nawalnys Vergiftung vergiftet: Ein Jahr ist es her, dass Wladimir Putin den Kreml-Kritiker vergiften ließ. Nun nimmt der russische Präsident ihm auch die Zugänge zu den sozialen Netzwerken. Auch so kann man Gegner im digitalen Zeitalter ausschalten, kommentiert mein Kollege Frank Herold.

Als Bundesministerin nicht mehr im Amt, als Spitzenkandidatin aber schon: Franziska Giffey. Foto: Kay Nietfeld/dpa Vergrößern
Als Bundesministerin nicht mehr im Amt, als Spitzenkandidatin aber schon: Franziska Giffey. © Kay Nietfeld/dpa

Was sollten Abonnent:innen lesen?

Zeuge eines historischen Moments: Er ist davongekommen – für Jan Jessen war die Evakuierung die Rückkehr in die Normalität. So erlebte ein Deutscher die Flucht aus Kabul. Für Afghanen bedeutet die Ankunft in Deutschland das Gegenteil.

Das schmutzige Portfolio der Taliban in Afghanistan: Die Taliban haben sich „geschäftlich“ neu aufgestellt. Ohne ihre immense Finanzkraft hätten sie die Macht nicht so leicht übernehmen können. Es geht längst nicht mehr nur um Drogengeld.

Der Angst-Wahlkampf: Die Wahlslogans setzen auf Sicherheit und Stabilität. Niemand traut sich was, viele würden am liebsten nochmal Merkel wählen. Dabei gibt es doch so kontroverse Themen! Eine Kolumne von Pascale Hugues.

Kollaboration von Kronprinz Wilhelm mit Hitler: Ein Historiker beleuchtet die NS-Verstrickungen der Hohenzollern-Vorfahren. Urgroßenkel Georg Friedrich von Preußen verspricht schonungslose Aufklärung. Lesen Sie mehr über den Flirt mit „Don Adolfo“.

Was können wir unternehmen?

Ins Theater gehen: Das Karl-Kraus-Spektakel „Die letzten Tage der Menschheit“ ist jetzt auch in einer riesigen ehemaligen Werkhalle des Siemensareals in Berlin-Spandau zu sehen.

Einen Comic lesen: 70 Jahre ist es her – Ende August 1951 begann mit dem Erscheinen des ersten „Micky Maus“-Hefts eine beispiellose Erfolgsgeschichte – endlos war sie allerdings nicht. Auch jetzt gibt es immer wieder neue Bände.

Was sollte ich für das Wochenende wissen?

Vor dem Hintergrund sinkender Umfragewerte starten die Unionsparteien am Samstag in die Schlussphase des Bundestagswahlkampfs. Kanzlerkandidat und CDU-Chef Armin Laschet will bei der zentralen Auftaktveranstaltung im Berliner Tempodrom gemeinsam mit dem CSU-Vorsitzenden Markus Söder und der scheidenden Kanzlerin Angela Merkel (CDU) aus der Defensive kommen.

Nach der Corona-Pause findet am Sonntag Berlins 40. Halbmarathon statt. Mehr als 20.000 Menschen werden erwartet. Die wichtigsten Infos zum Berliner Halbmarathon finden Sie hier im Überblick.

Zahl des Tages!

9000 Menschen mindestens haben die westlichen Länder inzwischen aus Kabul ausgeflogen - und Tausende warten immer noch verzweifelt auf ihre Rettung. Die Bundeswehr flog bis spät in die Nacht zum Freitag deutsche Staatsbürger und afghanische Ortskräfte aus Kabul aus, insgesamt nun mehr als 1640 Menschen. Gleichzeitig laufen weltweit hektische diplomatische Bemühungen, um in der Krise international eng zusammenzuarbeiten. Verfolgen Sie die Entwicklungen hier in unserem Newsblog.

Zur Startseite