Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Tische und Stühle vor einem Lokal in Köln. Foto: Ina Fassbender/AFP
© Ina Fassbender/AFP

Fragen des Tages Merkel verteidigt Corona-Maßnahmen, Frankreich verbietet rechtsextreme „Graue Wölfe“

Außerdem: Nach dem Messerangriff im Monbijoupark stellt sich der Tatverdächtige, Gedanken zur Meinungsfreiheit, ein Interview mit dem US-Politologen Ziblatt.

Wie jeden Tag bringen wir Sie mit den Fragen des Tages auf den aktuellen Stand – natürlich mit den passenden Antworten. Sie können die „Fragen des Tages“ auch als kostenlosen Newsletter per Mail bestellen. Zur Anmeldung geht es hier.

Was ist passiert?

• Merkel verteidigt Coronamaßnahmen: „Das Virus bestraft Halbherzigkeit“: Erklären, erklären, erklären: Die Kanzlerin rechtfertigt den Teil-Lockdown als mildeste denkbare Maßnahme.

Es bleibe „vier Wochen Verzicht“ - mit der Möglichkeit „für jeden und jede, diesen November zu einem Wendepunkt in der Pandemie zu machen“.

• Tatverdächtiger vom Monbijoupark stellt sich der Polizei
Am Samstagabend ist ein 13 Jahre alter Junge durch einen Messerangriff im Monbijoupark in Berlin-Mitte getötet worden. Am Montag hat sich nun ein 41-Jähriger der Polizei gestellt. Mehr dazu erfahren Sie hier.

• Frankreichs Kampf gegen islamistische Extremisten
Nach mehreren islamistisch motivierten Attentaten hat Frankreich am Montag des getöteten Lehrers Samuel Paty gedacht, mehr dazu weiß Albrecht Meier. Auch in Berlin gab es an den Schulen eine Gedenkminute für den ermordeten Lehrer. Christina Marina war an einer Kreuzberger Schule mit dabei. Die französische Regierung hat außerdem angekündigt, die türkischen rechtsextremen Grauen Wölfe zu verbieten.

• Jetzt kommt der Nutri-Score - und was bringt's?
Der Nutri-Score bewertet Lebensmittel. Jetzt kommt er offiziell in die Supermärkte. Was das neue Label gut kann - und wo es Kunden in die Irre führt, das weiß hier Heike Jahberg.

• U-Bahn landet auf Wal
Das ging gerade noch einmal gut: Eine U-Bahn wäre in Rotterdam fast über ein Geländer in die Tiefe gestürzt. Doch ein Kunstwerk verhinderte Schlimmeres.

Was wurde diskutiert?

Karikatur: Klaus Stuttmann Vergrößern
© Karikatur: Klaus Stuttmann

• Und wenn Trump verliert - aber trotzdem nicht geht? Was passiert, wenn Trump über den 20. Januar hinaus im Weißen Haus verharrt, obwohl er die Wahl verloren hat? Das könne zum Bürgerkrieg führen. Eine Analyse von Malte Lehming.

• Stirbt die US-Demokratie?Wir waren nicht alarmistisch genug“, sagt der US-Politologe Daniel Ziblatt. Der Autor von „How Democracies Die“ warnte früh davor, dass Trump die Demokratie bedroht. Im Interview mit Georg Diez spricht er hier über seine Befürchtungen, was noch auf die USA - und die Welt - zukommt.

• Von Kim Kardashian bis Friedrich Merz: Wenn Reiche so tun, als seien sie ganz normal Als Millionär ein Mittelschicht-Angehöriger, als Promi-Ikone Corona-Sorgen wie alle? Wer Reichtum zur persönlichen Ermessensfrage erklärt, behindert soziale Politik. Eine Kolumne von Max Tholl.

• Meinungsfreiheit in der Krise? Von wegen, fast jeder kann hierzulande seine Meinung vertreten. Nur wäre manchmal etwas weniger Vehemenz wünschenswert. Denn, so Fatina Keilani: Versöhnlichkeit hat eine große Zukunft. Das ist schon im Grundgesetz angelegt.

Was kann ich mit einem Tagesspiegel-Plus-Abo lesen?

Greg Griffin, Sänger der Band Bad Religion. Foto: Svenski/St. James Vergrößern
Greg Griffin, Sänger der Band Bad Religion. © Svenski/St. James

• Ein Interview mit Bad-Religion-Sänger Greg Graffin: Soll ich um die Fakten herumdiskutieren? Gelegentlich muss man die Political Correctness vergessen, sagt der US-Amerikaner. Moritz Honert hat mit Greg Graffin über die Lage der Nation, Trumps Wahlchancen, rechte Punks und alte weiße Männer gesprochen.

• Corona-Herbst auf den Intensivstationen: Der Kampf hinter den Infektionszahlen Mehr Covid-19-Patienten als je zuvor, zu wenig Personal: Ein Pfleger, ein Chefarzt und ein Klinikleiter berichten, Julia Prosinger und Hannes Heine haben zugehört.

• Eine Bilanz nach vier Jahren Trump: Wie es wirklich um die US-Wirtschaft steht Donald Trump wollte Jobs zurück ins Land holen, die Steuern ebenso senken wie die Schulden. Was ist daraus geworden? Carla Neuhaus mit einem interessanten Faktencheck.

US-Präsident Donald Trump spricht am 2. November 2020 in Fayetteville, North Carolina. Foto: Hannah McKay/Reuters Vergrößern
US-Präsident Donald Trump spricht am 2. November 2020 in Fayetteville, North Carolina. © Hannah McKay/Reuters

• Von Bigoli über Mapo bis Backhendl: Mit diesen zehn Rezepten kommen Sie durch den Lockdown Geschlossene Restaurants geben der eigenen Küche plötzlich wieder einen Sinn. Und bei diesen Gerichten gilt: Kleiner Aufwand, großer Genuss.

Was könnten wir unternehmen?

Fernsehen: Die ARD zeigt ein Doku-Drama zum Attentat eines Rechtsextremisten auf den Studentenführer Rudi Dutschke im April 1968. Gerade jetzt ist es wichtig, schreibt Thomas Gehringer, „in einer Zeit zunehmender Gewalt von Rechts, daran zu erinnern, dass es eine lange Tradition gibt, die Strukturen hinter den vermeintlichen Einzeltätern zu ignorieren.“ (Montag, ARD, 23 Uhr 35 und in der Mediathek)

Streamen: Die US-Serie „This is Us“ geht in die fünfte Runde - und greift auch die hochaktuellen Themen Corona und Black Lives Matter auf. Markus Ehrenberg findet's gut. Zu sehen bei Amazon.

„Saumagen to go“ essen: Die Restaurants sind dicht, aber zumindest auf das Essen des Lieblingskochs muss fast niemand verzichten. Wer es pfälzisch-regional mag, der ist beim Berliner Gastronom Vincenzo Berényi gut bedient. Der hat sich schon länger auf eine erneute Schließung vorbereitet und sich neben Essen zum Mitnehmen noch weitere Angebote für die Gäste ausgedacht. Ein Tipp von Cay Doberke aus unserem Tagespiegel-Leute-Newsletter für Charlottenburg-Wilmersdorf.

Was sollte ich für morgen wissen?

An diesem Dienstag haben die Amerikaner die Wahl zwischen Präsident Donald Trump und Herausforderer Joe Biden. Wir berichten für Sie auf tagesspiegel.de laufend im Newsblog über die neuesten Entwicklungen, die wichtigsten Swing States und die Stimmverteilung im Electoral College, dazu gibt es aktuelle Analysen und Einordnungen von unseren Kolleg*innen in den USA sowie Zahlen, Grafiken und Statistiken für alle, die ganz tief einsteigen wollen.

Zahl des Tages

In einem zweiten Prozess zum Missbrauchskomplex Bergisch-Gladbach ist ein 39-jähriger Mann zu 13 Jahren Haft und anschließender Sicherheitsverwahrung verurteilt worden. Mehr dazu hier.

Zur Startseite