Superwahlsonntag 2021 - Alle Wahlergebnisse, Analysen und News
Die Lokführergewerkschaft ruft zum Streik auf. Foto: dpa/Bodo Marks
© dpa/Bodo Marks

Fragen des Tages Mehr Druck auf Ungeimpfte, Bahnstreik ab Mittwoch, Fluthilfe beschlossen – das war wichtig.

Außerdem: Messi wechselt zu Paris Saint-Germain, in Berlin will kaum noch jemand bauen. Der Nachrichtenüberblick.

Wie jeden Tag bringen wir Sie mit den Fragen des Tages auf den aktuellen Stand – natürlich mit den passenden Antworten. Sie können die „Fragen des Tages“ auch als kostenlosen Newsletter per Mail bestellen. Zur Anmeldung geht es hier.

Was ist passiert?

• Bund und Länder erhöhen Druck auf Ungeimpfte: Ein Herbst-Lockdown soll vermeiden werden, dafür gibt jetzt neue Beschlüsse, beispielsweise kostenpflichtige Tests für Ungeimpfte ab einer Inzidenz von 35. Lesen Sie hier die Ergebnisse des Corona-Gipfels im Überblick.

• Behinderungen für Bahnreisende ab Mittwoch: In einer Urabstimmung votiert die GDL für Streiks bei der Deutschen Bahn. Was Bahnreisende jetzt tun können, lesen Sie hier.

• Die Folgen des Bahnstreiks für Berlin: Auch in der Hauptstadt wird der Streik der Lokführergewerkschaft GDL weitreichende Auswirkungen haben. Das Problem für Pendler: Auch S-Bahn und Regionalzüge sind betroffen. Und – die Ringbahn fällt komplett aus.

• Fluthilfefonds mit 30 Milliarden Euro beschlossen: Bund und Ländern haben sich geeinigt, das Bundeskabinett bringt ein Gesetz auf den Weg. Der Fonds zum längerfristigen Aufbau der Flutgebiete soll noch vor der Wahl kommen.

• In Berlin will kaum noch jemand bauen: Verbände werfen dem Senat vor, Stimmung gegen die Wohnungswirtschaft gemacht zu haben – es gibt fast 30 Prozent weniger Genehmigungen. Die meisten neuen Wohnungen planen die Investoren noch in Neubauten und am Stadtrand.

Die Situation in Afghanistan spitzt sich immer weiter zu. Foto: dpa/Abdullah Sahil Vergrößern
Die Situation in Afghanistan spitzt sich immer weiter zu. © dpa/Abdullah Sahil

Was wurde diskutiert?

• Religion im Wahlkampf: Ein Wahlkampfspot der SPD zielt auf die Glaubensüberzeugung eines engen Mitarbeiters von Armin Laschet. Warum ist das problematisch? Mein Kollege Hans Monath über einen Tabubruch, der nicht nötig war.

• Lehren aus dem Afghanistan-Fiasko: Old-school-Militärinterventionen wie in Afghanistan tragen nicht zum Weltfrieden bei. Deutsche Sicherheitspolitik braucht neue Impulse. Mein Kollege Malte Lehming findet: Nicht der Abzug war falsch, sondern der Krieg.

• Lehren aus dem Bericht des Weltklimarats: Das Klima ist nicht zu retten, wenn China und Indien ihre Emissionen schneller steigern, als westliche Industriestaaten sie einsparen. Mein Kollege Christoph von Marschall fragt daher: Wann protestieren Fridays for Future vor Chinas Botschaft?

• Wechsel von Lionel Messi zu Paris Saint-Germain: Lionel Messi schließt sich nach seinem Abschied vom FC Barcelona PSG an. Der Wechsel zeigt, wie wirkungslos das Financial Fairplay der Uefa ist. Der Fußball braucht dringend einheitliche Finanzregeln, findet mein Kollege Julian Gräber.

Viele Menschen wollen wissen, wie gut ihre Impfung gegen das Coronavirus schützt. Foto: dpa/Philipp Schulze Vergrößern
Viele Menschen wollen wissen, wie gut ihre Impfung gegen das Coronavirus schützt. © dpa/Philipp Schulze

Was können Abonnent:innen lesen?

• Warum Impfreaktionen so unterschiedlich sind: Die Spritze gegen Corona haut manche um, andere spüren danach fast nichts. Schuld daran sind genetische Veranlagung, Erfahrungen des Immunsystems, Hormonstatus und vieles mehr. Was das über die Immunität verrät – und was nicht.

• Bin ich jetzt immun? Viele Geimpfte wollen wissen, wie gut sie gegen das Coronavirus geschützt sind. Können die für Laien angepriesenen Antikörpertests diese Frage beantworten? Experten sind skeptisch und der Anbieter ist vorsichtig. Lesen Sie hier über den Antikörpertest im Selbstversuch.

• Wenn auf der Beerdigung geimpft wird: Während die Delta-Welle die USA überrollt, bereuen immer mehr Impfgegner ihre Entscheidung – auf dem Totenbett. Eine Beisetzung gerät nun zur Impfaktion. Lesen Sie hier über die späte Reue der Corona-Leugner in den USA.

• Fliegen wie ein Vogel: Das bezahlte Otto Lilienthal mit dem Leben – vor 125 Jahren starb der Luftfahrtpionier nach einem Absturz. Sein Assistent schrieb eine Biografie. Das Manuskript galt als verschollen. Doch hier können Sie mehr darüber lesen.

Was können wir unternehmen?

Filme schauen: Am Donnerstag beginnt das Jüdische Filmfestival Berlin Brandenburg. Die neue Leitung verspricht: Sie will Klischees brechen.

Ein Sachbuch lesen: Die Germanisten Moritz Baßler und Heinz Drügh versuchen sich an einer „Gegenwartsästhetik“.

Was sollte ich für morgen wissen?

Wegen eines Streiks der Lokführer und weiterer Bahn-Beschäftigter fallen an diesem Mittwoch bundesweit viele Züge aus. Die Deutsche Bahn hat 75 Prozent ihrer Fernzüge gestrichen und rechnet auch im Regionalverkehr mit zahlreichen Ausfällen und Verspätungen. Am Dienstag hatte die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) angekündigt, den Fern- und Regionalverkehr ab Mittwoch, 2.00 Uhr, für 48 Stunden bundesweit zu bestreiken.

Als einzige Fraktion kann die AfD in der zu Ende gehenden Wahlperiode keinen Vizepräsidenten im Bundestag stellen - am Mittwoch äußert sich dazu das Bundesverfassungsgericht. Die AfD hat in Karlsruhe geklagt, weil sie sich in ihren Rechten verletzt sieht. In den vergangenen vier Jahren hatten sich sechs ihrer Abgeordneten zur Wahl gestellt, aber kein Kandidat hatte ausreichend Befürworter in den anderen Fraktionen gefunden.

Zahl des Tages!

8557 Menschen müssen in Friesland erneut geimpft werden. Ermittlungen weisen daraufhin, dass eine Krankenschwester in voller Absicht eine Kochsalzlösung anstatt einer Impfung verabreicht haben könnte. Betroffen sind vor allem ältere Menschen.

Zur Startseite