Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Ein Mann wird in Bielefeld gegen das Coronavirus geimpft. Foto: dpa/ Friso Gentsch
© dpa/ Friso Gentsch

Fragen des Tages Impfungen für alle ab Juni, Notbremse passiert Bundesrat – was wichtig war

Außerdem: Russland will Truppen von ukrainischer Grenze abziehen. Biden mit ehrgeizigen Zielen beim Klimaschutz. Der Nachrichtenüberblick am Abend.

Wie jeden Tag bringen wir Sie mit den Fragen des Tages auf den aktuellen Stand – natürlich mit den passenden Antworten. Sie können die „Fragen des Tages“ auch als kostenlosen Newsletter per Mail bestellen. Zur Anmeldung geht es hier. 

Was ist passiert?

Ab Juni Impfungen für alle Erwachsenen: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn geht davon aus, dass die Impfpriorisierung in Deutschland im Juni aufgehoben werden kann. Doch reichen die Kapazitäten dafür aus?

Notbremse passiert auch den Bundesrat: Die Änderungen im Infektionsschutzgesetz sind zwar auch vom Bundesrat abgesegnet worden, die Kritik daran aber bleibt groß. Und auch erste Klagen wurden eingereicht. Eine Übersicht mit den Kritikpunkten und den neuen Regelungen finden Sie hier.

Russland will Truppen von ukrainischer Grenze abziehen: Russland hatte in den vergangenen Wochen zehntausende Soldaten an der ukrainischen Grenze und auf der Krim stationiert. Jetzt kündigt der russische Verteidigungsminister den Rückzug an. 

Biden mit ehrgeizigen Zielen beim Klimaschutz: 40 Staats- und Regierungschefs beraten beim virtuellen Klimagipfel. US-Präsident Biden verspricht, den US-Ausstoß der Treibhausgase bis 2030 mindestens zu halbieren.

Was wurde diskutiert?

Die FDP will gegen die Bundes-Notbremse klagen: Die Einschnitte in die Freiheitsrechte sind tief, aber ist eine Klage angemessen? Ein Kommentar von Stephan-Andreas Casdorff.

Robert Habeck doch nicht so selbstlos? Dass der Grünen-Chef jetzt öffentlich sein Leid klagt, nutzt niemandem – und zeugt vor allem von einem gekränkten Ego. Ein Kommentar von Inga Barthels. 

„George Floyd kann tatsächlich die Welt verändern“: Die Verurteilung des Ex-Polizisten Derek Chauvin wird weithin begrüßt. Warum das nur ein erster Schritt ist, erklärt der Prediger und Aktivist Frederick Haynes. Ein Interview von Juliane Schäuble.

Was können Abonnent:innen lesen?

Schlafmangel macht krank: Zwei neue Studien zeigen: Stress verkürzt das Leben. Und jahrelanger Schlafmangel erhöht das Demenzrisiko im Alter. Was also tun, um lange fit zu bleiben?

Die fünf größten Klimasünden: Heute und morgen findet auf Einladung von US-Präsident Joe Biden ein virtueller Klimagipfel statt. Für die Regierungsschefs geht es dabei um viele Probleme. Eine Übersicht.

„Die Grünen werden nicht die Kanzlerin stellen“: Annalena Baerbock habe Gemeinsamkeiten mit Willy Brandt – eine grüne Kanzlerschaft werde es dennoch nicht geben, glaubt Historiker Heinrich August Winkler.

Was können wir unternehmen?

Eine Ausstellung besuchen: Yayoi Kusama ist eine der wichtigsten Performancekünstlerinnen unserer Zeit. Der Gropius Bau würdigt ihr Schaffen mit einer furiosen Retrospektive aus rund 300 Werken.

Eine neue Serie anfangen: Die neue TNT-Serie „Para – Wir sind King“ erzählt von Frauenpower im Brennpunktkiez. Drogen, Nachtclubs, Shishabars. Das erinnert nicht ohne Grund an „4 Blocks“. Los geht es heute um 21 Uhr auf TNT Serie.

Was sollte ich für morgen wissen?

VGesundheitsminister Jens Spahn, der Vizepräsident des Robert Koch-Instituts Lars Schaade und Klaus Cichutek, Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts, kommen ab 10 Uhr zu einer Pressekonferenz zusammen, um über die Corona-Situation zu sprechen. Verfolgen können Sie das morgen in unserem Corona-Newsblog, den Sie hier finden.

In Österreich stehen Beratungen zur Corona-Öffnungs-Strategie an. Im Raum steht ein landesweit gleichzeitiger Neustart von Gastronomie, Hotellerie, Kultur und Sport etwa Mitte Mai -  begleitet von einem strengen Schutzkonzept.

Zahl des Tages!

314.000 - So viele Corona-Neuinfektionen meldeten am Donnerstag die Gesundheitsbehörden in Indien. In keinem anderen Land nehmen die Zahlen aktuell so stark zu. Der Anstieg könnte auf der Verbreitung einer neuen Virus-Variante beruhen, die auch schon in Europa nachgewiesen wurde.

Zur Startseite