Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Recep Tayyip Erdogan, Präsident der Türkei Foto: imago images/Xinhua/Mustafa Kaya
© imago images/Xinhua/Mustafa Kaya

Fragen des Tages Enthüllungen in der Türkei, Probleme um Gigafactory – was wichtig war

Außerdem: Die hilflose Suche nach Antworten auf den Judenhass. Die Verbreitung von B.1.617.2 gefährdet Corona-Lockerungen. Der Nachrichtenüberblick.

Wie jeden Tag bringen wir Sie mit den Fragen des Tages auf den aktuellen Stand – natürlich mit den passenden Antworten. Sie können die „Fragen des Tages“ auch als kostenlosen Newsletter per Mail bestellen. Zur Anmeldung geht es hier.

Was ist passiert?

Enthüllungen in der Türkei: Erdogan und sein Problem mit dem Mafiaboss. Ein Mafiapate legt Kontakte zwischen der türkischen Regierung und dem organisierten Verbrechen offen. Die Berater von Präsident Erdogan sind entsetzt, schreibt unsere Türkeikorrespondentin Susanne Güsten.

Die hilflose Suche nach Antworten auf den Judenhass. Die deutsche Politik verurteilt die jüngsten antisemitischen Ausschreitungen und spricht von harten Konsequenzen. Doch was bringt das in der Praxis? Von Georg Ismar und Albrecht Meier.

Ab 1. Juli 2022 bis zu 5,6 Prozent mehr: Das Rentenniveau könnte deutlich steigen. Wenn sich die Wirtschaft nach der Krise erholt, dürfen sich Senioren über ein deutliches Rentenplus freuen. Das macht eine Änderung der Rentenformel möglich. Von Corinna Cerruti.

Die Verbreitung von B.1.617.2 gefährdet Lockerungen. Die Briten im Wettlauf gegen die indische Variante. Experten setzen darauf, dass Impfungen auch hier vor schweren Krankheitsverläufen schützen. Von Albrecht Meier.

Elon Musk nach Problemen um die Gigafactory in Berlin. Der Produktionsstart im Juli 2021 ist geplatzt. Um die Gigafactory in Grünheide häufen sich Probleme. Heute flog der Tesla-Chef überraschend ein.Von Thorsten Metzner.

zElon Musk kümmert sich jetzt persönlich...“ Karikatur: Klaus Stuttmann Vergrößern
© Karikatur: Klaus Stuttmann

Was wurde diskutiert?

Debatte um Kurzstreckenflüge: Fliegen sollte so billig wie möglich werden! Baerbock und Scholz befinden sich auf planwirtschaftlichen Abwegen. Das nutzt weder Fluggast noch Klima. Es gibt bessere Methoden, findet mein Kollege Thorsten Mumme.

Erinnerungskultur allein reicht nicht im Kampf gegen Antisemitismus. Selten tritt Judenhass in Deutschland so sichtbar, aggressiv und raumgreifend in Erscheinung wie zuletzt. Es gilt, alle Ursachen zu benennen. Ein Kommentar von Anna Sauerbrey.

Unionsfraktionschef dringt auf Neustaat. Zu viele Zuständigkeiten, zu wenig Tempo: Die Coronakrise hat klar gemacht, wo es hakt. Wir müssen den Staat modernisieren – jetzt. Ein Gastbeitrag von Ralph Brinkhaus.

Wer bezahlt die Kosten der Coronakrise? Mehr Wachstum, eine Reichensteuer oder mehr Schulden – so lauten die Rezepte. Es wird teuer. Hier streiten Liberale und Sozialdemokraten über den richtigen Weg zur Begleichung der Rechnung. Ein Pro und Contra. Von Marco Buschmann, Christian Dürr und Norbert Walter-Borjans.

Foto: NIAID Vergrößern
© NIAID

Was können Abonnent:innen lesen?

Jede Woche verdoppelt sich die Zahl der Infizierten mit der indischen Variante. B.1.617.2 hat „wesentlich“ zum katastrophalen Verlauf der Pandemie in Indien beigetragen. Inzwischen kursiert die Variante in 40 Ländern – auch in Deutschland. Von Sascha Karberg.

Nuschelrock: 75 Jahre Udo Lindenberg. Mein Leben mit Udo – wie ein Fan zum Freund wurde. Im Kinderzimmer, beim Liebeskummer, in der Lebenskrise: Für Frank Bartsch war Udo Lindenberg immer dabei. Heute sind ihre Leben untrennbar verbunden. Von Lars von Törne.

Sind künstliche Gelenke oftmals gar nicht nötig? Diese Methoden lindern Knieschmerzen auch ohne OP. Bei Verschleiß im Knie wird oft ein neues Gelenk aus Titan eingesetzt. Bei jüngeren Patienten gehen die Ärzte im St. Marien-Krankenhaus Berlin gern anders vor. Von Julia Bernewasser.

Diese Firmen investierten am meisten Geld in Berliner Wohnungen. Bei weitem nicht alle großen Immobiliendeals werden öffentlich bekannt. Eine Analyse zeigt nun die Top-20-Investoren der vergangenen 13 Jahre auf dem Berliner Wohnungsmarkt. Von Hendrik Lehmann, David Meidinger und Helena Wittlich.

Was können wir unternehmen?

Kochen: Heute wird's indonesisch: Wir packen scharf-marinierte Garnelenspieße auf den Grill (oder die Pfanne). In Folge 64 füllen wir Wissenslücken mit Sate-Spießchen.

Lesen: Mit einem Sexisten befreundet. Mary Gaitskill versucht in „Das ist Lust“, der MeToo-Debatte Komplexität zu geben.

Hören und Sehen: Frisch gestreamte Pretiosen. Die Berliner Universität der Künste veranstaltet auch in diesem Jahr sein „Crescendo“-Festival - und wandert damit komplett ins Netz.

Was sollte ich für morgen wissen?

SPD-Politikerin Malu Dreyer soll an diesem Dienstag zum dritten Mal zur rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin gewählt werden. Dafür braucht sie 51 Stimmen der 101 Abgeordneten. Die Koalition von SPD, Grünen und FDP verfügt zusammen über 55 Stimmen - drei mehr als in der vergangenen Wahlperiode.

Wird jetzt alles gut? Und geht da noch mehr? Der Berliner Senat berät über weitere Lockerungen.

Google startet eine Online-Version seiner jährlichen Entwicklerkonferenz. Bei der Google I/O gibt es traditionell einen Ausblick auf die nächste Version des dominierenden Smartphone-Systems Android sowie andere Neuheiten des Internet-Konzerns. In den kommenden Wochen folgen auch die Entwicklerkonferenzen unter anderem von Facebook und Apple, ebenfalls in einem Online-Format.

Zahl des Tages!

745.000: Lange Arbeitszeiten kosten einer UN-Studie zufolge jährlich Hunderttausende Menschenleben. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) gehen davon aus, dass im Jahr 2016 weltweit schätzungsweise 398.000 Menschen an Schlaganfällen und etwa 347.000 an koronaren Herzerkrankungen starben, weil sie 55 Wochenstunden oder mehr gearbeitet hatten.

Zur Startseite