Nancy Pelosi bei ihrer Pressekonferenz im Repräsentantenhaus in Washington. Foto: SAUL LOEB/AFP
© SAUL LOEB/AFP

Die Fragen des Tages Von Pelosi bis Steimle – das war am Donnerstag wichtig

Trump soll angeklagt werden. Die SPD will mehr Klimaschutz. Ein Kabarettist fliegt raus. Und dann hätten wir noch ein paar scharfe Tipps aus der Chefredaktion.

Lesen Sie hier unsere neue Tageszusammenfassung „Fragen des Tages“. Sie können die „Fragen des Tages“ auch als kostenlosen Newsletter per Mail bestellen. Kostenfreie Anmeldung hier.

Was ist heute passiert?

  • Die US-Demokraten kündigen eine Impeachment-Klage gegen Trump an. Das ist ein weiterer Schritt für ein mögliches Amtsenthebungsverfahren gegen den US-Präsidenten. Die Vorsitzende des von Demokraten dominierten Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, kündigte am Donnerstag in Washington an, es sollten nun Anklagepunkte gegen Trump entworfen werden. Was das bedeutet und wie es nun weitergeht, lesen Sie hier.
  • SPD will den Mindestlohn erhöhen und das Klimapaket nachbessern. Die designierten Vorsitzenden der SPD, Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken, haben den Koalitionsvertrag inhaltlich verschärft. Vom Aus der großen Koalition ist weiterhin nicht die Rede. Bei der Frage, wer neuer SPD-Vize wird, läuft es auf eine Kampfabstimmung zwischen Hubertus Heil und Kevin Kühnert hinaus. Verfolgen Sie hier alle Informationen zum SPD-Parteitag, der am Freitag in Berlin beginnt und bis Sonntag dauert.
  • Der BND hat sich wohl intensiver mit Amri befasst als bekannt. Nach Recherchen des RBB soll der Bundesnachrichtendienst bereits sechs Wochen vor dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt „umfangreiche Erkenntnisse“ über den späteren Attentäter Anis Amri gehabt haben. Das gehe aus internen Behördendokumenten hervor. Weitere Informationen zu diesen Erkenntnissen und dem Anschlag selbst können Sie hier nachlesen.
  • Neuer Rekord beim Krankenstand in Deutschland. Beschäftigte fehlten im Jahr 2018 im Schnitt an 18,5 Tagen. Das ist der höchste Wert seit Aufzeichnung der Daten. Grund war eine heftige Grippewelle. Aber es gab auch andere Ursachen. Welche, erfahren Sie hier.
  • Alexanderplatz wird neuer Knotenpunkt für Nachtbusse in Berlin. Mit dem Fahrplanwechsel bei der BVG am 15. Dezember ändert sich auch der zentrale Umsteigeknoten im Nachtbus-Verkehr. Das hat einige Vorteile, weil es mehr Anschlussmöglichkeiten gibt und ein barrierefreier Umstieg möglich ist. Was sich mit dem Fahrplanwechsel noch ändert, erfahren Sie hier.

Was wird gerade diskutiert?

In unserer Community wird ein Thema gerade besonders intensiv diskutiert: die Absetzung des Kabarettisten Uwe Steimle beim MDR. Steimle steht seit Jahren in der Kritik, weil ihm eine Nähe zur rechten "Pegida"-Bewegung vorgeworfen wird. Außerdem habe er mehrfach die Staatsferne des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Frage gestellt, weshalb der MDR sich nun von ihm trennt. Steimle spricht nun von "Zensur" und "Berufsverbot".

Der Beitrag unseres Communitymitglieds "frieke" bringt beide Seiten auf den Punkt: "Nein, Herr Steimle, Sie erhalten kein Berufsverbot. Sie dürfen Ihrem Beruf als Schauspieler und Kabarettist und sonstwas jederzeit nachgehen. Bei anderen Auftraggebern, als Freiberufler, vielleicht sogar im Ausland. Aber Sie haben - so wie jede_r andere auch - kein Anrecht auf eine bestimmte Position in einer bestimmten Firma...Aber die Gegenseite genauso: Nein, Hr. Steimle ist kein "Rassist und Faschist". Mit solchen Begriffen sollte man bedachtsam umgehen. Kritik am öffentlich-rechtlichen Rundfunk muss, auch innerhalb desselben, erlaubt sein..."

Den gesamten Kommentar von Frieke - sowie alle weiteren 416 Kommentare zu dem Thema (Stand 18 Uhr), können Sie hier lesen. Wie mein Kollege Joachim Huber den Fall sieht, können Sie hier nachlesen.

Was könnte ich heute Abend lesen?

„Top Tag“. So betextete Lilly Blaudszun dieses von ihr auf Twitter veröffentlichte Bild – in der Nacht nach Bekanntgabe der SPD-Mitgliederbefragung. Foto: Screenshot Twitter Vergrößern
„Top Tag“. So betextete Lilly Blaudszun dieses von ihr auf Twitter veröffentlichte Bild – in der Nacht nach Bekanntgabe der SPD-Mitgliederbefragung. © Screenshot Twitter

Wie wäre es mal mit einer anderen Geschichte über die SPD. Eine, die von Coolness handelt, davon, dass man in der Partei sogar Spaß haben kann. Marius Buhl war mit Lilly Blaudszun unterwegs. Sie ist 18 Jahre und hat eine Waffe: das Selfie. Sie nutzt ihre Bekanntheit auf Twitter und Instagram, bringt selbst Olaf Scholz zum Lächeln (also nach seiner Abstimmungsniederlage) und die Parteioberen sehen in ihr eine Hoffnungsträgerin. Also, Kevin, warm anziehen, die Nachfolger des vermeintlich jungen Juso-Chefs und vielleicht bald SPD-Vize Kühnert stehen schon bereit. Hier können Sie die ganze Geschichte lesen.

Wer es lieber mit der alten Garde der SPD hält, dem sei ein Beitrag von Sigmar Gabriel empfohlen. Er kommentiert bei uns: Die SPD muss mehr sein als ein paar Milliardenforderungen für das Soziale. Die Partei müsse sich breiter aufstellen - und zur Groko bekennen. Lesen Sie den ganzen Text des ehemaligen SPD-Vorsitzenden hier.

Was könnte ich unternehmen?

Heute mal mit Scharf. Meine beiden Kollegen Kai Röger und Felix Denk haben sich auf die Suche nach den Restaurants in Berlin gemacht, die den Schmerz auf der Karte führen. Herausgekommen sind vier Restaurant-Empfehlungen für all die, die scharfes Essen mögen. Welche Tipps das sind, erfahren Sie hier.

Morgen könnten Sie mittags noch in die Universität der Künste gehen. Von 13 bis 13.45 Uhr verwandeln die Saxophonklassen von Detlef Bensmann und Johannes Ernst die Universitätsbibliothek in der Fasanenstraße 88 in ein Konzerthaus. S/U-Bhf Zoologischer Garten, Eintritt frei. Mehr Infos, wo es sich lohnt noch hinzugehen, können Checkpoint-Abonnenten hier lesen.

Gibt es was im Fernsehen?

Heute lohnt sich die ARD um 20:15 Uhr. Da läuft eine neue Folge der Krimireihe "Wolfsland". Im Mittelpunkt steht Götz Schubert als Kommissar Burkhard Schulz, kurz „Butsch“. Unsere Autorin Katja Hübner hat den Theater- und Fernsehschauspieler in Berlin getroffen und mit ihm über seine Rolle als eigenbrötlerischer Kommissar gesprochen - und über seine Geburtsstadt Görlitz, wo "Wolfsland" spielt. Lesen Sie das Porträt hier. Diese und ältere Folgen der Serie finden Sie auch in der ARD-Mediathek.

Was sollte ich für morgen wissen?

Bundeskanzlerin Angela Merkel besucht am Freitag zum ersten Mal als Kanzlerin das frühere NS-Vernichtungslager Auschwitz. Bereits fünfmal hat sie die zentrale Gedenkstätte des Staates Israel an die Schoah in Yad Vashem besucht.

Am Freitag startet auch der dreitägige SPD-Parteitag. Zuerst steht die Wahl der neuen SPD-Spitze auf dem Programm. Debatten um die große Koalition sind eher für Samstag zu erwarten. Wir begleiten den Parteitag mit einem Liveblog (hier) und werden auch auf unseren Kanälen auf Facebook, Twitter und Instagram den Parteitag begleiten.

Spannend wird es morgen Abend auch in Frankfurt am Main. Da muss der neue Hertha-Trainer Jürgen Klinsmann bei Eintracht Frankfurt antreten, die aktuell auch nicht gerade in Hochform sind. Vielleicht treffen sich die beiden auch noch im DFB-Pokal. Denn da ist Frankfurt noch drin und die Hertha auch – obwohl sich da Jürgen Klinsmann heute auf der Pressekonferenz nicht so sicher war. Spielt aber für die Bundesliga auch keine Rolle. Mehr zum Spiel und zu Hertha BSC in unserem Hertha-Blog.

Die Zahl des Tages

300 – Auf Druck der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH) hat das Videoportal Youtube 300 Videos gesperrt, die das Album „Sonny Black“ des Rappers Bushido oder einzelne Tracks daraus verbreitet haben.

Das Album selbst landete schon 2015 auf dem Index. Die Medienanstalt verwies darauf, dass das Album von Bushido unter anderem Frauen und Homosexuelle herabwürdige und Gewalt verherrliche.

Zur Startseite