Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Sein Lachen im Flutgebiet hat ihm offenbar nicht geschadet: Armin Laschet bei einer Pressekonferenz. Foto: Marcel Kusch/dpa
© Marcel Kusch/dpa

CDU/CSU legen nach Hochwasser zu Stimmenzuwachs bei Union, SPD und FDP

Leichte Verschiebungen gibt es beim Deutschlandtrend. Die Union kann etwas zulegen, die Grünen verlieren – der Vorsprung beträgt jetzt zehn Prozentpunkte.

Die Union, SPD und FDP sind einer Umfrage zufolge in der Wählergunst leicht gestiegen. Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, käme CDU/CSU laut "ARD-DeutschlandTrend" auf 29 Prozent der Wählerstimmen. Die Grünen wären mit 19 Prozent zweitstärkste Kraft.

Für die SPD würden sich 16 Prozent entscheiden, für die AfD zehn Prozent. Die FDP käme auf zwölf Prozent der Stimmen und die Linke auf sechs Prozent. Insgesamt käme die Regierungskoalition aus Union und SPD auf 45 Prozent der Stimmen.

Im Vergleich zum ARD-DeutschlandTrend vom 1. Juli 2021 gewinnen Union, SPD und FDP jeweils einen Prozentpunkt, die Grünen, die AfD und die Linke verlieren dagegen jeweils einen Prozentpunkt.

In der Telefon- und Onlineerhebung von Infratest dimap im Auftrag des ARD-Morgenmagazins wurden vom 20. bis 21. Juli 1188 Wahlberechtigte in Deutschland befragt.

Beim Umfrageinstitut Forsa hatte die Union am Mittwoch noch leicht verloren. CDU und CSU kamen in dem Trendbarometer für RTL und ntv auf 28 Prozent, das waren zwei Prozentpunkte weniger als in der Vorwoche.

Zur Startseite