Richard Lutz, Chef der Deutschen Bahn. Foto: Kay Nietfeld/dpa
p

Casdorffs Agenda Was man dem Bahnchef sagen könnte

2 Kommentare

Bahnchef Richard Lutz will an diesem Mittwochabend am Berliner Hauptbahnhof mit Fahrgästen ins Gespräch kommen. Eigentlich keine schlechte Idee. Ein Kommentar.

Na, das kann ja was werden. An diesem Mittwochabend stellt sich Bahnchef Lutz am Berliner Hauptbahnhof dem Normalreisenden. Ganz was Neues: Direktkontakt mit dem Kunden! Ohne Puffer dazwischen.

Also, jetzt alle schnell nachgedacht, was der Bahnchef – gewissermaßen der Lokführer an der Spitze des Konzerns – dringend gesagt bekommen muss: konstruktive Kritik, Lob oder auch einfach ein bisschen Gemecker. Über plötzlich geänderte Zugfolgen, über geschlossene Bistros, über ausgefallene Klimaanlagen und dann entsprechend überforderte Zugbegleiter. Sänk ju vor träwelling… Es ist eine Reise ins Unbekannte. Wenn sich Lutz darauf einlässt, kann das was werden. Am Ende sogar mehr Kundenzufriedenheit.

Casdorffs Agenda erscheint jeden Morgen in der Morgenlage, dem Newsletter für Politik- und Wirtschaftsentscheider, den Sie hier kostenlos abonnieren können.


Zur Startseite