Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Pflegekräfte betreuen im besonders geschützten Teil einer Intensivstation einen Covid-Patienten. Foto: dpa/Jens Büttner
© dpa/Jens Büttner

Besonders hohe Pandemie-Belastung Bundesrat billigt Corona-Bonus für Pflegekräfte

Insgesamt eine Milliarde Euro sind für die Bonusauszahlung vorgesehen. Das Gesetzt regelt auch, dass Apotheken künftig gegen die Grippe impfen dürfen.

Der Corona-Bonus für Pflegekräfte wegen besonderer Belastungen in der Pandemie kann kommen. Der Bundesrat billigte am Freitag ein vom Bundestag beschlossenes Gesetz, das insgesamt eine Milliarde Euro dafür vorsieht - je zur Hälfte für Beschäftigte in der Altenpflege und für Pflegekräfte in Krankenhäusern.

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Vorgesehen ist ein steuerfreier Bonus von bis zu 550 Euro in der Altenpflege. Für Beschäftigte in Kliniken gibt das Gesetz einen Mechanismus zur Ermittlung der profitierenden Beschäftigten und zur Bonus-Höhe vor.

Das Gesetz regelt außerdem, dass Apotheken künftig auch regulär Grippeimpfungen anbieten können. Demnach sind sie grundsätzlich dazu berechtigt, wenn das Personal dafür geschult wurde. Bislang war dies nur in Modellprojekten möglich. Seit Anfang Februar können Apotheken auch schon bundesweit Corona-Impfungen vornehmen. (dpa)

Zur Startseite