Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Als bisher einziges Bundesland erlaubt Berlin ab Montag Treffen mit Personen aus drei Haushalten. Foto: AFP/Stefanie Loos
© AFP/Stefanie Loos

Ausnahmen bei den Beschränkungen Berlin erlaubt bestimmte Treffen mit Personen aus drei Haushalten

Ab Montag gilt der Teil-Lockdown für Deutschland. Die Bundesländer setzen die Beschränkungen jedoch ganz unterschiedlich um – Berlin sogar in einem zentralen Punkt.

Autokinos geöffnet, Hochzeiten erlaubt, Nagelstudios im Betrieb: Zwar soll ab Montag der beschlossene Teil-Lockdown in ganz Deutschland gelten, um die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen. Doch einige Bundesländer fallen mit Besonderheiten und Ausnahmen auf.

In NRW dürfen zum Beispiel Autokinos öffnen, in Sachsen-Anhalt Sonnen- und Kosmetikstudios sowie Tanzschulen – und in Berlin sind ab Montag sogar bestimmte Treffen mit Personen aus drei verschiedenen Haushalten möglich.

Der Tagesspiegel hat sich die Verordnungen einzelner Bundesländer angeschaut und Besonderheiten ausgearbeitet. Die Bundesländer haben die Beschlüsse des Corona-Gipfels im Großen und Ganzen umgesetzt – auch wenn sich einige Länder mehr Freiheiten rausnehmen als andere.

Berlin ist das bisher einzige Bundesland, das ab Montag unter bestimmten Umständen ein Treffen mit Personen aus drei verschiedenen Haushalten erlauben will – zumindest draußen im Freien. Das bestätigte ein Senatssprecher am Samstag. Für private Versammlungen und Zusammenkünfte schreibt die Verordnung dieselbe Regelung vor. Alle anderen Bundesländer wollen die Kontakte auf maximal zwei verschiedene Haushalte beschränken.

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere runderneuerte App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Der entscheidende Punkt ist in der neuen Berliner Infektionsschutzverordnung im Paragraph 1, Absatz 4. Dort heißt es: Der Aufenthalt im öffentlichen Raum im Freien […] ist nur allein […] oder für Angehörige des eigenen Haushaltes und zwei weitere Personen aus verschiedenen Haushalten […] gestattet.

Es dürfen sich also nicht drei Haushalte in beliebiger Konstellation treffen, sondern nur ein Haushalt von bis zu acht Personen mit zwei Einzelpersonen, die jeweils eine eigene Wohnung haben. Die Zahl von acht Personen ergibt sich aus der Obergrenze von zehn Anwesenden bei jeglichen Treffen. Nachzulesen ist die Infektionsverordnung hier im Gesetz- und Verordnungsblatt (Link zum PDF-Download).

Für Kinder, die Sport machen wollen, gilt außerdem: Eine Betreuungsperson ist notwendig und in einer Gruppe dürfen maximal zehn Kinder sein. Mehr zu den Regeln im Detail finden Sie hier.

Brandenburg: Hochzeiten erlaubt, Kinder können auf den Spielplatz

Die Beschlüsse von Bund und Ländern hat Brandenburg in seiner Corona-Verordnung soweit umgesetzt. Eine Besonderheit: Hochzeiten bleiben ausdrücklich erlaubt. Die Veranstalter müssen allerdings auf das Abstandsgebot, die Maskenpflicht und Teilnehmerbegrenzungen achten.

Wie viele Menschen auf so einer Hochzeit feiern dürften, ist allerdings nicht klar. In derselben Verordnung heißt es: Untersagt sind Veranstaltungen „mit Unterhaltungscharakter“ mit Angehörigen aus mehr als zwei Haushalten und mehr als zehn Personen.

Kinder bis 14 Jahre dürfen sich in Brandenburg auf Spielplätzen und -flächen unter dem freien Himmel austoben – in Begleitung einer Aufsichtsperson.

In Brandenburg dürfen sich ab Montag weiterhin Kinder bis 14 Jahre auf dem Spielplatz austoben – mit einer Aufsichtperson. Foto: Ottmar Winter/PNN Vergrößern
In Brandenburg dürfen sich ab Montag weiterhin Kinder bis 14 Jahre auf dem Spielplatz austoben – mit einer Aufsichtperson. © Ottmar Winter/PNN

Sachsen-Anhalt: Viele Einrichtungen bleiben geöffnet

Geöffnet bleiben neben den Friseuren in Sachsen-Anhalt auch Kosmetik-, Sonnen-, Nagel- und Tattoostudios, die Fußpflege und Einrichtungen für den Reha-Sport. Auch der Unterricht an Tanz- und Ballettschulen ist erlaubt, wenn Abstands- und Hygieneregelungen eingehalten und die Tanzpartner nicht gewechselt werden.  

Eine weitere Besonderheit: Zoologische und Botanische Gärten sowie Tierparks dürfen geöffnet bleiben, ebenso wie Bibliotheken, Archive und die Volkshochschulen. Das Land hat also liberalere Regelungen, die von den Corona-Beschlüssen von Bund und Ländern abweichen.

Nordrhein-Westfalen: Autokinos geöffnet, vier verkaufsoffene Sonntage geplant

Zwar sind in NRW wie beschlossen Filmvorführungen in Kinos verboten, allerdings ist der Betrieb von Autokinos und Autotheatern weiterhin zulässig, „wenn der Abstand zwischen den Fahrzeugen mindestens 1,5 Meter“ beträgt.

Eine Besonderheit: Um einen „unregulierbaren Kundenandrang“ in den Geschäften während der Wochenenden zu vermeiden, dürfen Geschäfte am letzten November-Sonntag und an den ersten drei Sonntagen im Dezember öffnen – und zwar zwischen 13 und 18 Uhr.

Das Essener Drive-In Autokino hatte bereits im Frühjahr während der Corona-Pandemie geöffnet. Foto: dpa/Fabian Strauch Vergrößern
Das Essener Drive-In Autokino hatte bereits im Frühjahr während der Corona-Pandemie geöffnet. © dpa/Fabian Strauch

Neben Schwimmbädern, Freizeitparks, Spielhallen und Co. sind – im Gegensatz zu Sachsen-Anhalt – auch Zoologische Gärten und Tierparks geschlossen. Von einem solchen Verbot sind ebenfalls Ausflugsfahrten mit Schiffen, Kutschen und historischen Eisenbahnen betroffen.

Wer sich Speisen aus einer Gaststätte in NRW mitnimmt, muss sich draußen allerdings mindestens 50 Meter von dem Lokal entfernen, bis er oder sie anfangen darf zu essen. Neben dem Übernachtungsverbot in NRW dürfen auch keine Reisebusse zu touristischen Zwecken unterwegs sein.

Hamburg: Bibliotheken geöffnet, Veranstaltungen gestattet

Weitgehend hat Hamburg die Beschlüsse des Corona-Gipfels umgesetzt, allerdings bleiben in der Stadt Bibliotheken, Gedenkstätte und Kulturzentren geöffnet.

Im Freien sind nicht-unterhaltende Veranstaltungen mit bis zu 100 Teilnehmern und in geschlossenen Räumen mit bis zu 50 Teilnehmern gestattet – wenn die Corona-Regeln befolgt werden, ein Schutzkonzept vorliegt und ein zweieinhalb Meter Abstand zwischen Publikum und Bühne besteht.

Bayern: Selbst Gärten und Seen geschlossen

Die Kontaktbeschränkungen in Bayern gelten auch ausdrücklich im Privaten – in Wohnungen und Häusern sind demnach nur Treffen mit Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstands erlaubt, in jedem Fall jedoch nur mit maximal zehn Personen. Gärten und bayerische Seen werden ebenfalls für Besucher geschlossen.

Selbst die Seen in Bayern sollen zum Teil-Lockdown schließen – hier der Blick vom Ufer des Chiemsees auf den Dampfersteg. Foto: dpa/Matthias Balk Vergrößern
Selbst die Seen in Bayern sollen zum Teil-Lockdown schließen – hier der Blick vom Ufer des Chiemsees auf den Dampfersteg. © dpa/Matthias Balk

Kaum Freiheiten in Hessen, Kita-Regelung in Niedersachsen

Kaum Freiheiten oder Ausnahmen nimmt sich das Bundesland Hessen heraus: Auch hier müssen Autokinos geschlossen bleiben. Weiterhin sind Feiern „in eigener Häuslichkeit“ nur mit maximal zehn Personen aus zwei Haushalten gestattet.

In Niedersachsen greift eine besondere Kita-Regelung: Steigt die Sieben-Tage-Inzidenz in Niedersachsen in einem Ort oder Gebiet auf mehr als 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, werden Kinder in den jeweiligen Kitas nur noch in festgelegten Gruppen betreut – und nicht mehr alle gleichzeitig. Ausdrücklich müssen auch Büchereien in Niedersachsen schließen. Die wissenschaftlichen Bibliotheken bleiben allerdings davon unberührt.

Zur Startseite