Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Ein Foto von Abu Bakr al Bagdadi Foto: dpa/AP/Department of Defense
© dpa/AP/Department of Defense

Audio-Botschaft der Terrormiliz IS ernennt Nachfolger für getöteten Anführer Bagdadi

Am Sonntag verkündete US-Präsident Trump den Tod des Terrorführers Bagdadi. Nun meldet sich der IS per Audio-Botschaft.

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat den Tod ihres Anführers Abu Bakr al Bagdadi bestätigt. Zum neuen Anführer sei Abi Ibrahim al-Haschimi al Kuraschi ernannt worden. Der IS veröffentlichte am Donnerstag eine entsprechende Audio-Botschaft über seinen Medienkanal Al-Furkan. Darin bestätigte der IS auch den Tod seines Sprechers Abu al-Hassan al Muhadschir.

US-Präsident Donald Trump hatte am Sonntag verkündet, Bagdadi habe sich bei einem Angriff von US-Militärs auf sein Versteck in Syrien selbst umgebracht. Am Dienstag teilte Trump dann mit, auch der vorgesehene Nachfolger Bagadis sei getötet worden.

Das US-Verteidigungsministerium veröffentlichte am Mittwoch Aufnahmen vom Angriff auf Bagdadi. Die Behauptung Trumps, Bagdadi sei „wie ein Hund und ein Feigling“ gestorben, bestätigten sich durch die Angaben des Pentagon nicht. (AFP, dpa, Reuters)

Zur Startseite