Jule Gölsdorf ist Nachrichtenmoderatorin bei n-tv und führt die Zuschauer seit September auch durch das Wissensmagazin des Senders. Foto: MG RTL D / Rittmeyer
p

Zu meinem ÄRGER Bitte, fragt nicht mehr nach Özil!

0 Kommentare

"Özil ist zurückgetreten und damit ist das Thema passé": Die Medienwoche im Blick von n-tv-Moderatorin Jule Gölsdorf.

Frau Gölsdorf, worüber haben Sie sich in den Medien am meisten geärgert?

Über die ausländischen Sportjournalisten bei der Pressekonferenz zum Spiel gegen Frankreich, die es nicht lassen konnten, Jogi Löw immer wieder nach Mesut Özil zu befragen. Ziemlich unangemessen, Özil ist zurückgetreten und damit ist das Thema passé, so wie es der Bundestrainer ganz richtig formuliert hat.

Worüber konnten Sie sich freuen?
Über einen Artikel von Miriam Günter in der „Süddeutschen Zeitung“, die als Autorin Schreibwerkstätten für benachteiligte Jugendliche anbietet und bemängelt, dass es für Heranwachsende zu wenig politische Bildung gibt. Viele der jungen Leute fühlen sich von der Politik verlassen – ein extrem wichtiges Thema und ein Bericht, den sich die politische Bildungselite zu Gemüte führen sollte.

Ihre Lieblingswebsite?
Neben den Nachrichtenseiten wie n-tv.de oder „Spiegel Online“ surfe ich gerne auf serienjunkies.de. Ich bin ein großer Fan diverser US-Serien, auf der Seite gibt es immer die neuesten Infos.

Jule Gölsdorf ist Nachrichtenmoderatorin bei n-tv und führt die Zuschauer seit September auch durch das Wissensmagazin des Senders.

Zur Startseite