Interaktiver Vergleich Die Weltmeisterschaft der Berliner Bezirke

David Meidinger
2 Kommentare

Die Fußball-WM läuft. Und egal, welches Land spielt: In Berlin leben sie alle. Das zeigt unsere interaktive Karte.

Die WM in Russland läuft - in Berlin ist immer Weltmeisterschaft: So leben derzeit 23.568 Russen in Berlin. Allein Charlottenburg-Wilmersdorf zählt 3749 Berlinerinnen und Berliner mit russischem Pass, mehr als jeder andere Bezirk. Saudi-Arabien ist im Vergleich dazu nur schwach vertreten. Gerade einmal 727 Saudi-Araber sind derzeit in Berlin gemeldet, 255 davon in Mitte.

So kann man die Weltmeisterschaft der Bezirke unendlich weiterspielen: Interessant wird es bei Begegnungen wie Japan gegen Senegal (24. Juni). In Berlin sind gerade einmal 389 Senegalesen gemeldet. Selbst, wenn sich in Treptow-Köpenick alle Senegalesen zusammenfinden würden, die dort leben, um gemeinsam das Spiel gegen Japan zu schauen: sie wären gerade einmal zu sechst. Und die Lichtenberger haben nicht mehr als 24 japanische Nachbarn unter sich.

Auffälliger dürften die polnischen Spiele in der Stadt werden. Von allen teilnehmenden WM-Ländern stellt das Nachbarland die größte Expat-Gemeinde in Berlin: 56.856 Polen sind derzeit hier gemeldet. Darauf folgen Russland (23.568), Serbien (19.378) und Frankreich (19.240). Die kleinste Gruppe bilden die Panamaer: Gerade einmal 65 leben in ganz Berlin.

In Mitte ist die Vielfalt am größten

Zählt man die Berliner aus allen WM-Ländern zusammen, hat übrigens Mitte die meisten Bewohner (38.711), die für die unterschiedlichen Teams fiebern werden. Aber ob sie dann auch wirklich für ihr Herkunftsland in der Kneipe sitzen werden oder für ein anderes, ist natürlich eine ganz andere Frage. Und am Ende ist miteinander ja sowieso lustiger als gegeneinander.

Zu den Daten: Die Einwohnerzahlen nach Herkunftsländern stammen vom Landesamt für Statistik Berlin-Brandenburg und geben an, wie viele Menschen am 31.12.2017 aus den jeweiligen Ländern in den Berliner Bezirken gemeldet waren. Die interaktive Karte wurde von David Meidinger erstellt, der derzeit als Google News Lab Fellow beim Tagesspiegel arbeitet.

Lesen Sie mehr im Tagesspiegel

Wie alles begann: mit einer Recherche für den Spandau-Newsletter. Die Frage dort: Wie viele Brasilianer leben eigentlich in Spandau? Gibt es mehr als einen Australier? Wohnen dort mehr Russen oder Polen an der Havel? Die Zahl der WM-Landsleute hat das Amt für Statistik extra rausgesucht - hier finden Sie den Text. den Tagesspiegel-Bezirksnewsletter können Sie kostenlos bestellen unter www.tagesspiegel.de/leute

Mehr zu Pankow