Jan Henkel (l.) und Matthias Sammer auf Eurosport. Foto: obs
p

Bundesliga-TV Sammer-Time

2 Kommentare

Neue Gesichter, neue Akzente: Wo und wie läuft die Bundesliga im Fernsehen, und was muss ich dafür ausgeben?

Matthias Sammer über den mauen Zustand des DFB, Matthias Sammer über den Hoffnungsträger Julian Nagelsmann, Matthias Sammer über das Spiel Bayern München gegen TSG Hoffenheim. Wer sich in diesen Tagen die Senderbotschaften zum Start der Fußball-Bundesliga ansieht, könnte meinen, Matthias Sammer sei das Fernsehgesicht der Liga, zudem ist der TV-Experte auch noch als Berater bei Borussia Dortmund tätig. Wenn am Freitagabend die neue Saison eröffnet wird, dürfte Sammers Haussender Eurosport2 bei Fußballfans aber nur die zweite Geige spielen. Das ZDF überträgt die Eröffnungsparty mit Bayern gegen Hoffenheim live im Free-TV und peilt damit beim Publikum eine Zehn-Millionen-Zuschauer-Quote an. Man ist ausgehungert nach der aus deutscher Sicht total missglückten Fußball-WM.

Es geht also wieder los. Und es gilt für diese Saison, was schon für die vergangene galt, nach der nicht unumstrittenen Aufteilung: bis zu sieben verschiedene Ansetzungszeiten pro Spieltag, mehr Geld für die Liga, mehr TV-Rechte-Erlöse. Wer alle 306 Erstligaspiele live sehen will, braucht zwei Pay-TV-Abos. Eines für Eurosport (zeigt via Player-App im Internet und Astra-Satellit insgesamt 30 Spiele am Freitagabend sowie fünf am Sonntagmittag und fünf am Montagabend), dazu ein Abo für Sky.

Der Marktführer im Pay-TV überträgt alle Spiele am Samstagnachmittag, auch in der beliebten Konferenz, und am frühen Abend. Darüber hinaus noch 60 Spiele am Sonntag ab 15 Uhr 30 und 18 Uhr. Gibt es jemanden, der das alles live sehen will? Da kann man als Fußballfan auf ein Jahresbudget von über 400 Euro kommen. Das Sky-Paket kostet im 24-Monats-Abo 19,99 Euro pro Monat im ersten, 39,99 Euro im zweiten Jahr. Ein Jahrespass bei Eurosport liegt bei 50 Euro.

Deutschlands meinungsstärkste Experten-Riege

Fußball live und kostenlos gibt es, neben der Partie heute, im ZDF nur noch zum Ende der Hinrunde am 17. und zum Rückrundenstart am 18. Spieltag. Ansonsten läuft, wie gewohnt, die erste große Free-TV-Zusammenfassung in der „Sportschau“ am Samstag (18 Uhr 30), später zeigt das ZDF im „Sportstudio“ die Höhepunkte des Abendspiels. Die traditionsreiche Sendung wertet ihre Moderatorenriege um Katrin Müller-Hohenstein auf und schickt an diesem Wochenende Dunja Hayali erstmals als neue Moderatorin ins Rennen.

Neue Akzente will auch Nitro in seiner Bundesligaberichterstattung setzen. Der zur RTL-Gruppe zählende Männersender darf am späten Montagabend als einziger Free-TV-Sender Bilder von allen Partien des Spieltages zeigen, auch von den – über die Saison angesetzten – fünf Erstligapartien am Montagabend. „100% Bundesliga – Fußball bei Nitro“ mit Laura Wontorra und Thomas Wagner soll ab 22 Uhr 15 noch mehr Analyse und Meinung liefern, sagt RTL-Sprecher Claus Richter. Das beinhaltet einen verstärkten Ausblick auf die bevorstehende Bundesliga-Woche sowie etwaige Europa-League-Ansetzungen. Im Expertenteam: Steffen Freund und Marco Hagemann.

Wo sich die Bilder alle gleichen, geht es verstärkt um scharfe Meinungen: am Fußball-Stammtisch. Einen Experten-Neuzugang vermeldet Sport1. Der Münchner Sender trommelt mit Stefan Effenberg für seinen sonntäglichen Talk „Doppelpass“ in der Runde um Thomas Helmer, Marcel Reif und Reinhold Beckmann („Die Zuschauer können sich auf Deutschlands meinungsstärkste Experten-Riege freuen“), parallel zum Fußball-Talk mit Jörg Wontorra auf Sky Sport News HD. Exklusivbilder sind beim Spartensender Mangelware. Sport1 kann am Sonntag zwischen sechs und 15 Uhr Highlights der Erst- und Zweitligaspiele vom Freitag/Samstag zeigen. Im Pay-TV bietet das Streamingportal Dazn 40 Minuten nach Abpfiff Highlight-Clips.

Aber das kostet dann auch wieder extra. Ein Vorgeschmack auf die Champions League, die mit vier deutschen Teilnehmern Mitte September startet und erstmals ausschließlich im Pay-TV übertragen wird, bei Sky und bei Dazn. Die Free-TV-Zeiten mit dem ZDF sind dort vorbei. Deshalb sollte heute gelten: Bundesliga-TV live genießen. Kommentator ist Béla Réthy. Oder für Matthias Sammer Geld ausgeben, meinungsstark auch im „Eurosport-Vodcast Sammer Time“.

„Bundesliga: Bayern München gegen TSG Hoffenheim“, Freitag, live ab 20 Uhr 15 im ZDF sowie im Pay-TV auf Eurosport.

Zur Startseite