Tugan Sokhiev war von 2012 bis 2016 Chefdirigent des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin. Foto: dpa
© dpa

Wegen des Ukraine-Kriegs Tugan Sokhiev dirigiert nicht in New York

Er hat bereits seine Hauptämter in Moskau und Toulouse niedergelegt: Der russische Dirigent Tugan Sokhiev sieht sich zu einer unmöglichen Wahl gezwungen.

Konzert-Gastspiele des russischen Dirigenten Tugan Sokhiev mit den New Yorker Philharmonikern sind wegen des Ukraine-Kriegs abgesagt worden. Nach Diskussionen mit Sokhiev sei die Entscheidung „gemeinsam“ gefallen, dass der 44-Jährige die Programme zwischen dem 31. März und dem 2. April nicht dirigiert, hieß es in einer Mitteilung des Orchesters.

[Live-Blog zum Ukraine-Krieg: 24 Stunden am Tag informieren wir Sie mit den wichtigsten Nachrichten zu Putins Invasion]

Sokhiev hatte nach Kriegsbeginn seine beiden Hauptämter niedergelegt, als Chefdirigemt beim Moskauer Bolschoi-Theater wie als Musikdirektor bei der Oper in Toulouse.

Zur Begründung für die doppelte Absage hatte von der Untragbarkeit der Wahl zwischen den russischen und den französischen Musikern gesprochen: "In Europa zwingt man mich heute, eine Wahl zu treffen und ein Mitglied meiner musikalischen Familie dem anderen vorzuziehen“, schrieb Sokhiev. Er woll nicht zwischen zwei Kulturtraditionen wählen müssen.

Sokhiev, geboren im südrussischen Wladikawkas, ist seit Jahren ein international gefeierter Maestro: Von 2012 bis 2016 leitete er das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin, nach zwei Spielzeiten als designierter Chefdirigent. Das Amt in Toulouse hat er seit 2008 inne.

Bei den New Yorker Philharmonikern dirigiert nun stattdessen Anna Rakitina, die ebenfalls Russin ist. Sie leitet die Bostoner Symphoniker und gibt ihr Debüt bei dem Orchester in New York.

Sokhiev ist nicht der einzige berühmte russische Musiker, der von westlichen Musikveranstaltern wegen Putins Angriffskrieg boykottiert wird. Die beiden prominensten Fälle sind der Petersburger Mariinsky-Chefdirigent Valery Gergiev, ein ausgewiesener Putin-Freund, der zur Invasion schweigt. Und die Operndiva Anna Netrebko, die sich nicht unmissverständlich von Putin distanzierte, in dessen Kreml-Palast sie letztes Jahr ihren 50. Geburtstag feierte. Tugan Sokhiev hat sich in der Vergangenheit nicht öffentlich zum Putin-Regime geäußert und tut dies auch weiterhin nicht. dpa/Tsp)

Zur Startseite