Sänger Gabi Delgado-López (1958-2020). Foto: IMAGO
© IMAGO

Update Gabi Delgado ist tot Sänger von DAF im Alter von 61 Jahren gestorben

Der Sänger des Industrial-Duos „Deutsch Amerikanische Freundschaft“ ist im Alter von 61 Jahren gestorben. Der größte Hit der Gruppe war „Tanz den Mussolini“.

Nur ein Satz in weißer Schrift auf grauem Hintergrund, dazu ein weinendes Emoji: „Habe heute erfahren, mein langjähriger Freund und Bandkollege Gabi Delgado ist letzte Nacht verstorben.“ 

Das schrieb Robert Görl, Partner von Delgado beim Duo DAF („Deutsche Amerikanische Freundschaft“) am Montagabend auf Facebook. Auch das Management der Band teilte den Tod Delgados, der im Alter von 61 Jahren gestorben ist, dort mit.

Der Multiinstrumentalist Görl hat Gabi Delgado-López 1979 im Ratinger Hof in Düsseldorf kennengelernt. Der Ort war ein wichtige Keimzelle des deutschsprachigen Punkrocks. Zusammen gründeten die beiden DAF zunächst als fünfköpfige Band.

"Das war vielleicht auch ein Missverständnis. Ich wollte diese Punkszene ja verlassen. Musikalisch. Ich wollte nur die Attitüde, die Pose und die Energie", sagte Delgado später in Jürgen Teipels nach einem DAF-Song benannten Buch "Verschwende deine Jugend", das die Anfänge der deutschen Punk und New Wave-Szene dokumentiert.

Schon auf dem zweiten DAF-Album "Die Kleinen und die Bösen" (1980), das stärker in eine elektronische Richtung geht, konnte man diese Attitüde gut erkennen. Etwa in Songs wie "Die Lustigen Stiefel" (über die Nazi-Invasion in Polen), dem Marlene-Dietrich-Cover "Ich bin die fesche Lola" und dem Cover in sowjetischer Propaganda-Ästhetik.

Vorreiter der elektronischen Musik

Noch deutlicher kam die Provokationslust von DAF ein Jahr später bei dem Album "Alles ist gut" zum Vorschein. Die nur noch aus Görl und Delgado bestehende Gruppe spielte in London zusammen mit dem legendären Produzenten Conny Plank ein hartes Industrial-Album ein.

Kalt hämmernde Drums, Synthies und im Kasernenhof-Ton skandierte Texte prägen die Platte, die auch das wohl bekannteste DAF-Stück, "Der Mussolini" , enthält. Darin heißt es unter anderem "Tanz den Mussolini, und dann den Kommunismus, und jetzt den Adolf Hitler, und jetzt den Jesus Christus", was nicht von allen als Ideologie-Kritik verstanden wurde.

Damals noch nicht mainstreamkompatibel war überdies das Spiel mit schwuler und sadomasoschistischer Ästhetik, das die Fotografien und Auftritte von DAF durchzog.

Mit ihrer Abkehr von klassischen Songstrukturen, den gerade durchgepeitschten Rhythmen waren DAF Vorreiter von Techno und House. Sie stehen in einer Reihe mit Can und Kraftwerk.

Nach einem weiteren Album im Jahr 1982 lösten Delgado und Görl die Gruppe auf und verfolgten Solo-Projekte. Nach einer Kurzzeit-Reunion für ihr erstes englischsprachiges Werk "1st Step To Heaven" kamen DAF ersten in den nuller Jahren wieder sporadisch zusammen und gaben auch immer wieder Konzerte.

Gabi Delgado, der 1958 in Córdoba geboren wurde und in den Sechzigern nach Deutschland kam, lebte in den letzten Jahren wieder in Spanien. Jetzt ist er gestorben.

Zur Startseite