Kleiner Mann ganz groß. Gulliver, britischer Weltenbummler des 18. Jahrhunderts, als gefesselter Riese in Liliput. Cover-Illustration: Julio Fuentes
© Cover-Illustration: Julio Fuentes

Für kleine Weltenbummler Im Reich der Petitessen

Wer bei kleinen Abenteuern entspannen will, reise nach Liliput, empfiehlt Autorin Cris F.Oliver. Es klappt wunderbar.

In Liliput ist alles winzig, schon der Name klingt putzig. Das Inselchen, das irgendwo im Indischen Ozean, südlich von Sumatra, liegen muss (wenn man es denn findet), beherbergt die kleinsten Menschen der Welt. Die Strände sind paradiesisch, Parklandschaften wechseln mit Wäldern, und die Hauptstadt heißt Mildendo. Eine halbe Million Einwohner leben dort, Untertanen des gütigen und großmütigen Kaisers Golbasto Momaren Evlame Gurdilo Shefin Mully Ully Gue. Allerdings liegen seine Untertanen im Krieg mit den Bewohnern der Insel Blefuscu. Auslöser war eine Kleinigkeit, eine Petitesse, die Frage, ob man gekochte Eier am runden (wie in Liliput üblich) oder am spitzen Ende (Blefusco) aufschlagen solle.

In Harry Potters Hexereischule

„Entspannst du gerne bei einem kleinen Abenteuer?“, fragt Cris F. Oliver in ihrem „Atlas literarischer Orte“ (Von Wunderland bis Mittelerde. Übersetzt von Janika Krichtel. Knesebeck, München 2019. 128 S., 18 €. Ab zehn Jahren.). „Dann ist Liliput genau das richtige Land für dich!“ Das Buch der spanischen Autorin, zu dem Julio Fuentes herrlich detaillierte topografische Illustrationen beigesteuert hat, spielt in fiktiven Welten, nimmt sie aber so ernst, als ob man jederzeit dorthin aufbrechen könnte. Was ja auch stimmt. Zu den dreißig Reisezielen zählen Nimmerland, Camelot, Panem, das London von Sherlock Holmes, die Villa Kunterbunt, Gotham City und Hogwarts, Harry Potters Hexereischule.

Ausflug in Willy Wonkas Schokoladenfabrik

Nicht jeder Ausflug endet so harmlos wie der zu Willy Wonkas Schokoladenfabrik, einem industriellen Schlaraffenland, in dem unvorstellbare Köstlichkeiten warten: Erdbeersaft-Pistolen, Leucht-Lutscher, Kaugummi, das niemals seinen Geschmack verliert. Auf dem Weg zum Mittelpunkt der Erde, wie ihn Jules Verne beschreibt, warten lebensbedrohliche Herausforderungen: Dinosaurier, Vulkane, Urzeitkrokodile. Und in George Orwells London des Jahres 1984 herrschen Neusprech, Doppeldenk und ein Diktator namens Big Brother. Lesen ist die ultimative Weltflucht. Langweilig wird es nie.

Mehr Rezensionen von Kinder- und Jugendbüchern auf unserer Themenseite

Zur Startseite