Vladimir Jurowski Foto: Simon Pauly
© Simon Pauly

Die Pläne des RSB für 2018/19 Schönheit in Gefahr

Der Mensch und sein Lebensraum: Vladimir Jurowski und das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin widmen die kommende Saison 2018/19 einem elementaren Thema.

Vladimir Jurowski stellt seine zweite Spielzeit als Chefdirigent des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin (RSB) unter das Thema „Der Mensch und sein Lebensraum“. Damit wolle er das Bewusstsein dafür schärfen, wie entscheidend „der Zustand der Natur für die Existenz unserer Kinder ist“. Zur Sensibilisierung bietet das RSB Rahmenprogramme wie Spaziergänge mit Vogelstimmen zusammen mit dem NABU Berlin e.V. an, aber auch Naturführungen mit der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten sowie Meditationskurse. „Natürlich RSB“ heißt der neue Orchester-Slogan, in der Banderole der Saisonvorschau schlummern Pfefferminzsamen, die darauf warten, eingepflanzt und gegossen zu werden.

Das Lied von der Erde

Nach seinem vielbeachteten Start am Pult des RSB wird Jurowski in der Saison 2018/19 noch häufiger vor sein Orchester treten. Der Mahler-Zyklus findet seine Fortsetzung mit der 1. Symphonie in der Urfassung, den Rückert-Liedern mit Thomas Hampson und dem „Lied von der Erde“, das Jurowski auch als Beitrag zum Saison-Thema verstanden wissen will. Für Mahler währte die Schönheit der Natur ewig, heute sei das fraglicher denn je. Auch John Adams’ Weihnachtsoratorium „El Niño“ verweist auf ökologische Themen, Strauss’ „Alpensinfonie“ trifft aus Rautavaaras „Cantus Arcticus“ für Vogelstimmen und Orchester. Brett Dean, erster Composer in Residence des RSB, widmet sich in „Vexations and Devotions“ der akustischen Verschmutzung unserer Lebensräume. Erster Artist in Focus wird der Cellist Johannes Moser sein. Aufführungen von Haydns Oratorium „Die Jahreszeiten“ in Chorin und Berlin unter Jurowskis Leitung beschließen die Saison mit ihrer Reise durch bedrohte Idyllen.

An der Tradition von Beethovens Neunter hält der RSB-Chef fest, will dem Werk aber künftig eine Uraufführung voranstellen, zum Jahreswechsel 2018/19 von Georg Katzer. Jurowski wird sein Orchester auf eine Japan-Tournee führen und ins Aufnahmestudio. Am RSB-Pult geben Antonello Manacorda, Nicholas Carter, Edward Gardner, Sylvain Cambreling und Ariane Matiakh ihr Konzertdebüt. Weitere Infos unter www.rsb-online.de. UA

Zur Startseite