Von Freitag: Eine digitale Dance-Battle aus Hamburg und Monteverdis "Orpheus" im Stream der Komischen Oper Berlin

Szene aus "Orpheus" an der Komischen Oper. Foto: Iko Freese/drama-berlin.de
Das große Finale der Streaming-Tipps Diese Online-Empfehlungen hat unsere Kulturredaktion für die nächsten Wochen

Streaming-Tipps für Freitag, 26. Juni

Tanz-Tipp

Schauspielerinnen, Sänger, Musikerinnen- alle sind gleichermaßen von der Zwangslähmung des Kulturlebens betroffen. Tänzer auch. Das Kulturzentrum Kampnagel und die Stiftung Kultur Palast, beide in Hamburg, haben sich deshalb etwas ausgedacht: Vom 26. bis 28. Juni treten Tänzerinnen und Tänzer aus 50 Ländern in einer digitalen Dance Battle gegeneinander an, in sechs Kategorien von Hiphop bis Ballett. Eine Jury wählt in zwei Durchgängen die jeweils Besten aus, bis am Sonntag eine Battle mit nur zwölf übrigbleibt. Damit soll auch Aufmerksamkeit erregt werden für die prekäre Situation von Tänzerinnen, Tänzern und Künstlern weltweit. Wer zugucken und mitfiebern möchte: Los geht's an diesem Freitag um 17 Uhr auf Instagram.

Interaktive Karte

Opern-Tipp

Immer wieder eine schöne Volte, dass jenes Werk, das als erste Oper der Musikgeschichte gilt, ausgerechnet einen Sänger zum Protagonisten hat. Orpheus verliert bekanntlich seine Geliebte Euridice für immer, als er sich beim Gang aus der Unterwelt nach ihr umdreht. Die Instrumentierung von "L'Orfeo" von Claudio Monteverdi (1607) ist nicht vollständig überliefert, was nicht verhindert hat, dass das Stück auf der Bühne immer wieder gern gezeigt wird. An der Komischen Oper Berlin wurden ab 2012 sogar alle drei Monteverdi-Opern, also auch "Il ritorno d'Ulisse in patria" und "L'incoronazione di Poppea", als Zyklus inszeniert. Ab heute, 20 Uhr, ist Barrie Koskys Interpretation von "Orpheus" für 72 Stunden als Stream zu sehen - als "ausgelassenes Fest der Musik und der Liebe in einem paradiesischen Arkadien und einer Reise durch die Unterwelt als Reise zu sich selbst", so das Haus. Mit der Neuinstrumentierung der usbekisch-australischen Komponistin Elena Kats-Chernin.

(Zusammenstellung: uba)

Zur Startseite