Noch bis 12.6.: Robin Ticciatis Antrittskonzert beim DSO

Arne Vogelgesang und Marina Miller Dessau von internil Foto: internil
Das große Finale der Streaming-Tipps Diese Online-Empfehlungen hat unsere Kulturredaktion für die nächsten Wochen

Streaming-Tipps für Montag, 8. Juni

Theater-Tipp

"Lockdown" ist der Titel einer digitalen Miniserie von Arne Vogelgesang und Marina Miller Dessau, die sich "internil" nennen. Ursprünglich hätte die Produktion am 8. Mai hätte in den Kammerspielen des Staatstheaters Darmstadt Premiere haben sollen, unter dem Titel “Blackout”. Als das nicht mehr möglich war, wendeten die beiden den Begriff Lockdown auf sich selbst an und schlossen sich bis 31. Mai ein. Auf der Webseite des Staatstheaters heißt es dazu: "In einer Berliner Wohnung, deren Adresse nicht bekannt gegeben werden darf, untersuchen beide die Folgen einer Pandemie im digitalen Raum. In losen aufeinander aufbauenden Folgen versuchen sie zusammen mit ihren Rollen "Sandra" und "Heiko" Schneisen durch das Dickicht einer umwälzenden Zeit zu schlagen." Noch bis Dienstag im Nachtkritikstream.

Klassik-Tipp 1

Unter dem Motto "Berlin braucht Musik!" waren Mitglieder des Deutschen Symphonie-Orchesters vergangene Woche im Bus, auf dem Floß und im Heißluftballon unterwegs, um auf die Notwendigkeit von Kunst und auf die Notlage freier Musikerinnen und Techniker aufmerksam zu machen. Währenddessen geht das digitale Angebot des DSO weiter: Noch bis 12. Juni kann man auf www.dso-berlin.de/streaming Robin Ticciatis Antrittskonzert als Chefdirigent vom 26. September 2017 sehen und hören. Auf dem Programm standen damals ›Les éléments‹ von Jean-Féry Rebel, Thomas Larchers Symphonie Nr. 2 ›Kenotaph‹ und "Also sprach Zarathustra" von Richard Strauss.

Interaktive Karte

Barock-Tipp für Kinder

Nur weil sie zum Hit geworden sind, zu einer Signatur klassischer Musik überhaupt, ähnlich wie die ersten vier Töne von Beethovens fünfter Symphonie oder Strauss" "Zarathustra", heißt das ja noch lange nicht, dass Antonio Vivaldis "Vier Jahreszeiten" keine grandiose Schöpfung wären. Auf der Bühne der Berliner Staatsoper wird wieder musiziert, wenn auch ohne Publikum. Im Stream aktuell online: ein Konzert vom Samstag mit einem Streichensemble der Staatskapelle, gespielt werden die "Vier Jahreszeiten" in einer Fassung für Kinder. Nadine Grenzendörfer und Anja Fürstenberg moderieren und erklären den Kleinen den stürmische Winter oder die Hitze des Sommers, die sie gerade hören.

(Zusammenstellung: uba)

Zur Startseite