Aus dem Radialsystem: Wie schrumpfe ich ein Orchester?

Das Splitter Orchester Foto: Uta Neumann
Das große Finale der Streaming-Tipps Diese Online-Empfehlungen hat unsere Kulturredaktion für die nächsten Wochen

Streaming-Tipps für Sonntag, 21. Juni

Improvisationsmusik-Tipp

Ein digitales Lebenszeichen aus dem Radialsystem: An diesem Sonntag tritt dort das Splitter Orchester. Eigenbeschreibung: "Es besteht aus 23 Musikern und Musikerinnen, die alle auch komponieren. Sie bewegen sich im Grenzbereich zwischen Neuer Musik, Improvisation, Klangkunst, Pop und Rock, kommen aus über zehn Natione und haben alle ihren Lebensmittelpunkt in Berlin, um gemeinsam kollektiv zu improvisieren. Viele spielen selbstgebaute Instrumente oder haben ihr Instrumentarium stark erweitert und verändert. Der Fokus liegt auf der Art und Weise, wie der gesuchte Klang produziert und im Raum inszeniert wird. Im Gegensatz zu komponierter Musik stehen oft die Struktur des Klanges und seine Räumlichkeit und weniger dessen zeitliche Organisation im Vordergrund." Über den Tag verteilt gibt das Splitter Orchester heute mehrere Konzerte, die auf Zoom übertragen werden und für die man Tickets kaufen kann. Das Prozedere ist nicht ganz unkompliziert, laut Webseite hätte man sich schon einen Tag vorher anmelden sollen - aber wer's trotzdem versuchen möchte: alle Infos unter https://www.loudsoft.de/schrumpf/. Der Link sagt schon alles: Das Ensemble soll bei jedem Auftritt ein Stückchen kleiner werden.

Musique-Tipp

Wem das zu speziell ist, findet heute mit Sicherheit trotzdem etwas. Denn es ist der längste Tag des Jahres - und damit Fête de la Musique, im 25. Jahr bekanntlich hauptsächlich virtuell als Fête de la Haus-Musique. Einige wenige Events sind tatsächlich zum Mitmachen, aber das Gros (124 Auftritte) sieht man sich am heimischen Laptop an - darunter, zum Beispiel, Sticks in the Casino im Kühlhaus (12 Uhr), ein "Unpluggedival" um 14 Uhr, Bernadette La Hengst vor der Amerika-Gedenkbibliothek (ebenfalls 14 Uhr) oder Bring That Thing im Café Schalotte (19 Uhr). Alle Termine und eine praktische Suchmaske unter www.fetedelamusique.de.

Interaktive Karte

Opern-Tipp

21. Juni ist auch World Music Day. Acht europäische Opernhäuser, darunter die Komische Oper Berlin, streamen heute Konzerte zur Operavision Summer Gala. Aus Amsterdam etwa kommt ein Konzert der Nederlandse Opera: Sopranistin Eva-Maria Westbroek und Bariton Thomas Oliemans singen um 19 Uhr Lieder von Franz Lehár (“Lippen schweigen” aus der "Lustigen Witwe"), Richard Strauss (“Heimliche Aufforderung” Op. 27 no. 3), Kurt Weill (“Wie lange noch”), Astor Piazzolla (“Los pájaros perdidos”) und Carlos Gardel (“Volver”).

(Zusammenstellung: uba)

Zur Startseite