Lesestoff: Zahlreiche Verlage stellen ihr Programm vor, hier ein Foto von der ComicInvasion 2021. Foto: Lars von Törne
© Lars von Törne

Comics im Museum Corona, Putin und die Work-Life-Balance

Beim Berliner Festival ComicInvasion gibt es am Wochenende ein volles Programm, darunter mehrere Präsentationen neuer Arbeiten zu aktuell relevanten Themen.

Am Sonnabend und Sonntag findet zum zwölften Mal das Berliner Independent-Festival ComicInvasion statt. Dort gibt es Lesungen, Podiumsgespräche, Buchvorstellungen, Ausstellungen, Signierstunden und eine „Artist Alley“ mit Dutzenden Künstler:innen und Verlagspräsentationen.

Auch Workshops - hier ein Gemeinschaftswerk auf der ComicInvasion 2021 - und digital gestreamte Talks gehören zum Programm. Foto: Lars von Törne Vergrößern
Auch Workshops - hier ein Gemeinschaftswerk auf der ComicInvasion 2021 - und digital gestreamte Talks gehören zum Programm. © Lars von Törne

Am Sonnabend um 12 Uhr sprechen die Gewinner:innen der Senats-Comicstipendien 2022 über ihre Arbeiten, die hier bis Ende Oktober in einer Ausstellung präsentiert werden - mehr dazu hier. Um 16 Uhr liest die Berliner Zeichnerin Aisha Franz aus ihrer neuen Graphic Novel „Work-Life-Balance“, um 17 Uhr stellt der Journalist Augusto Paim sein neues Sachbuch „Die Comicreportage“ vor.

Am Sonntag um 11 Uhr lesen Matthias Lehmann und Julia Zejn aus ihren vielgelobten Büchern „Parallel“ und „Andere Umstände“, um 15 Uhr gibt es eine Präsentation des vom Goethe-Institut geförderten feministischen Comic-Almanachs „Movements and Moments“ mit Beteiligten aus zehn Ländern des Globalen Südens.

Die russische Künstlerin Victoria Lomasko, die seit Jahren die Folgen des Putin-Regimes zeichnerisch dokumentiert, spricht um 16 Uhr über ihre Arbeit, danach liest der Berliner Zeichner Federico Cacciapaglia aus seinem neuen Corona-Comic „Impfland“.

Das ganze Wochenende über gibt es Mitmachaktionen wie Zeichenworkshops für Kinder und Familien, am Sonntag von 11 bis 14 Uhr einen Cosplay-Workshop, ein Quiz und eine Tätowierstation. Der Festivaleintritt ist gratis, das Museum hat von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Informationen unter comicinvasion.de/info.

In den Tagen vor dem Festivalwochenende finden an vielen Orten Satellitenveranstaltungen statt, darunter eine Comic-Stadtführung: comicinvasion.de/satelliten/2022.

Zur Startseite