Die Welt ohne Worte entdecken. Einfach etwas tun. Illustration: Bruna Barros
© Illustration: Bruna Barros

Bilderbuch Ein Zollstock wird zum Elefanten

Spielend nach Brasilien: eine Bildergeschichte ohne Text

Ist das überhaupt ein Buch? Oder doch eher ein Spielzeug nebst Gebrauchsanweisung? Nach der ersten dick kartonierten Umschlagseite folgt erst einmal ... nichts, nur ein schier unendliches, maßloses Blau. Denn zum blauen Meer oder einfach ins Blaue geht die Fantasiereise dieser „Bildergeschichte ohne Text“, erdacht und gemalt von der brasilianischen Illustratorin Bruna Barros.

Den 48 stabilen Seiten für Kinder zwischen vier und zehn Jahren ist ein Zollstock beigelegt, grün und 150 Zentimeter lang – eine Sonderanfertigung. Ein Kind, das seinen Vater in der Werkstatt damit hantieren sieht, ist davon so fasziniert, dass es prompt sein Handy vergisst. Was kann man alles damit formen! Eine Schlange, ein Haus, einen Elefanten. Sogar einen Baum mit Blättern. Für sein Spiel kann das Kind schließlich auch den Vater begeistern; gemeinsam gehen die beiden auf Entdeckungsreise und erleben viele Abenteuer.

„Zwei Meter bis zum Meer“ heißt das inspirierende Bilderbuch aus der Edition Orient, deren Kerngeschäft arabisch-deutsche Kinderbücher sind. In der fröhlich-bunten Geschichte, die durchaus auch ältere Leser fesseln kann, geht es im Wesentlichen um Verständigung. Dabei führt die Kraft der Fantasie Kinder und Erwachsene auf angenehm ungezwungene Weise zusammen.

Die Textlosigkeit selbst erzeugt Augenhöhe: Hier gibt es keinen Vorleser und leseunkundigen Zuhörer, nur Betrachter, die sich über das Bild unterhalten können – und das in jeder Sprache. Der Zollstock, das kleine unscheinbare Werkzeug, ermöglicht den direkten spielerisch-experimentellen Einstieg zur „Vermessung der Welt“, zum Erkennen und Anwenden von Zahlen und Maßen.

Die pädagogisch wertvolle „Handreichung“ zum Umgang mit Bildergeschichten, wie Literaturpädagogin Martina Ducqué ihr Nachwort nennt, verdirbt einem da fast den kreativen Spaß, trotz vieler Anregungen. Ja, das Buch ist zur Arbeit mit (noch) nicht Deutsch sprechenden Kindergruppen bestens geeignet. Und doch macht solche Funktionalisierung ein wenig Bauchschmerzen. Lieber sollten Erwachsene selbst die Augen aufmachen und von den Kindern lernen, beim Nachbauen der Bilder und den daraus folgenden Spielen. Dann sind es garantiert immer nur zwei Meter bis zum Meer – mit dem Werkzeug der Fantasie.

Bruna Barros: Zwei Meter bis zum Meer. Eine Bildergeschichte. Edition Orient, Berlin 2018. 48 Seiten inklusive Zollstock, 23,90 €. Ab vier bis zehn Jahre.

Weitere Rezensionen finden Sie auf unserer Themenseite

Zur Startseite