Sigourney Weaver in "My Salinger Year". Foto: micro-scope
© micro-scope

Berlinale-Eröffnungsfilm "My Salinger Year" mit Sigourney Weaver eröffnet die 70. Berlinale

Mit der Weltpremiere der Romanverfilmung "My Salinger Year" startet im Februar die Jubiläumsausgabe der Berlinale. Regisseur Philippe Falardeau kommt aus Kanada.

Zum Auftakt der 70. Internationalen Filmfestspiele Berlin wird Philippe Falardeaus "My Salinger Year" am 20. Februar im Berlinale Palast seine Weltpremiere feiern. Zur Besetzung des Berlinale-Eröffnungsfilms gehört die mehrfach oscarnominierte US-amerikanische Schauspielerin Sigourney Weaver.

Die kanadisch-irische Produktion basiert auf dem gleichnamigen Roman der US-Schriftstellerin Joanna Rakoff. "My Salinger Year" porträtiert die ambitionierte junge Schriftstellerin Joana (Margaret Qualley), die in den 90ern als Assistentin der Literaturagentin Margaret (Sigourney Weaver) arbeitet. Ihr Job ist es, die Fanpost von J.D. Salinger zu beantworten. Der Autor des Kultromans "Der Fänger im Roggen" ist der Stolz der Agentur.

Einen Gläsernen Bär hat Regisseur Falardeau schon

Regisseur Philippe Falardeau präsentierte bereits 2009 seinen Film "C'est pas moi, je le jure!" (Ich schwör's, ich war's nicht!) in der Berlinale-Sektion Generation, wo er sowohl mit dem Großen Preis der Internationalen Jury von Generation Kplus für den Besten Film als auch mit dem Gläsernen Bären für den Besten Film ausgezeichnet wurde. Außerdem übernahm Philippe Falardeau Drehbuch und Regie bei dem Oscar-nominierten "Monsieur Lazhar" sowie bei "The Good Lie" (mit Reese Witherspoon).

Margaret Qualley und Sigourney Weaver kommen zur Eröffnung

„Es ist großartig, dass ,My Salinger Year' die Berlinale 2020 eröffnen wird. Wir hätten uns keinen besseren Anlass für die Weltpremiere vorstellen können. Die Berlinale wurde in der Vergangenheit durch wundervolle Filme anerkannter Regisseur*innen eröffnet. Ich fühle mich sehr geehrt, nun einer von ihnen zu sein. Ich habe sehr schöne Erinnerungen an das Festival, bei dem 2009 einer meiner Spielfilme in der Sektion Generation gezeigt wurde. Ich freue mich, Margaret Qualley und Sigourney Weaver bei der Eröffnung wiederzusehen”, sagt Philippe Falardeau.

Der Künstlerische Leiter Carlo Chatrian: „Wir freuen uns sehr, dass wir die 70. Berlinale mit einer Coming-of-Age-Geschichte eröffnen, die aus der frischen, aber keineswegs naiven Perspektive der Protagonistin erzählt wird. Philippe Falardeau schildert die kleine New Yorker Literaturszene der 90er Jahre liebevoll und mit Humor. Dabei verliert er nie das 21. Jahrhundert, in dem wir alle leben, und die verbindende Rolle, die Kunst in unserem Leben spielt, aus dem Blick. Wir freuen uns darauf, Margaret Qualley, Sigourney Weaver und weitere Mitglieder der großartigen Film-Crew in Berlin willkommen zu heißen.“



Zur Startseite