Max Dudler, Sohn eines Steinmetzes, wurde für seine Bauten, die er häufig in eine historische Umgebung setzt, mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Foto: Mike Wolff
© Mike Wolff

Exklusiv Stararchitekt Max Dudler "Die Lage der Philharmonie ist ein Unort"

Der Schweizer Stararchitekt Max Dudler erklärt die Bauten Berlins und sagt, woran man ein gutes Gebäude erkennt.

Der renommierte Schweizer Architekt Max Dudler kann mit der Berliner Architektur nur wenig anfangen. „Das neue Springerhaus zum Beispiel, das könnte auch ein Fußballstadion sein, oder? Die Stadt, die Fassade, der Außenraum – das wird völlig vernachlässigt und innen alles theatralisch überhöht. Dabei handelt es sich nur um ein Büro“, sagte er dem Tagesspiegel am Sonntag.

Auch mit dem Kulturforum hat er Probleme. „Wenn man die Neue Nationalgalerie einmal ausnimmt, ist das Kulturforum ja eine Ansammlung von selbstbezogenen Ikonen“, erklärte er im Interview. „Die Lage der Philharmonie ist ein Unort. Der riesige Parkplatz vor der Philharmonie ist städtebaulich kaum anders konzipiert als ein Ikea an der Umgehungsstraße.“ Nur das Innere des Hauses gefällt ihm: „Innendrin ist sie unheimlich gut gemacht. Wobei man erst Tausende von Segeln reinhängen musste, damit die Akustik stimmt.“

Das vollständige Interview mit Max Dudler lesen Sie am Sonntag im Tagesspiegel oder im E-Paper.

Zur Startseite