Diana Kinnert ist 30 Jahre jung, lesbisch und arbeitet für die CDU. Foto: Sven Darmer
© Sven Darmer

Neuer Queerspiegel-Newsletter Lesbisch, jung und einsam in der CDU

Diana Kinnert spricht über Einsamkeit in der CDU. Und „Butch Cut“ ermöglicht queere Haarschnitte. Die Themen des Queerspiegel-Newsletters in der Vorschau.

Diana Kinnert ist 30 Jahre jung, lesbisch, PoC, lebt in Charlottenburg und arbeitet für die CDU. Eine Frau, die von Gegensätzen geprägt ist: urban, liberal und konservativ.

In ihrem neuen Buch „Die neue Einsamkeit“ beschreibt sie ein Phänomen junger Generationen: Trotz ständiger Verbundenheit etwa durch die sozialen Medien fühlen sich die meisten einsam. Fühlt sich Kinnert als lesbische Frau auch in der CDU einsam? 

Darüber – und vieles mehr – hat Sebastian Goddemeier mit Kinnert in der neuen Ausgabe des Queerspiegel-Newsletters gesprochen, der an diesem Donnerstag erscheint (kostenlos anmelden hier) . – Weitere Themen im Newsletter: Prozess in Dresden nach Attentat gegen schwules Paar +++ „Butch Cut“ ist ein Berliner Projekt, das queeren Personen den Haarschnitt ermöglichen soll, den sie sich wünschen +++ Rein cis-männlicher CSD-Vorstand +++ Tag der lesbischen Sichtbarkeit.

Und noch mehr Themen: Mehr homo- und transfeindliche Übergriffe in Berlin +++ Verbot von OPs an intergeschlechtlichen Kindern +++ Russische Aktivistin steht vor Gericht +++ OstGayze: Ein Podcast über queere Themen in Ostdeutschland +++ Queere Filme und Bücher: darunter „Neubau“ von und mit Tucké Royale.

Zur Startseite