Die Ratten (Archivbild) breiten sich in dem Gebäude immer weiter aus. Foto: Zoologische Staatssammlung/dpa
p

USA Los Angeles lässt Rathaus wegen Ratten ausräuchern

3 Kommentare

Sie nisten sich in Topfpflanzen ein, nagen an Teppichen: Das Rathaus von Los Angeles kämpft mit einer Rattenplage.

Das Rathaus von Los Angeles - bekannt aus Filmen wie "Chinatown" oder "L.A. Confidential - hat ein Rattenproblem. Um der seit Monaten anhaltenden Plage Herr zu werden, ließ die Verwaltung Teppichböden herausreißen, Fallen aufstellen und Räume ausräuchern - bislang vergebens. Mitglieder des Stadtrats berichten, die Nagetiere würden sich in dem 91 Jahre alten Gebäude nach Herzenslust ausbreiten. Sie nisteten sich in Topfpflanzen ein, nagten an Teppichen und hinterließen Kot auf mehreren Stockwerken.

Der Stadtratsvorsitzende Herb Wesson brachte vergangene Woche deshalb eine Resolution ein, um "den Umfang des Ungeziefers festzustellen und die Schädlingsbekämpfung zu überprüfen". Er empfahl, sämtliche Teppiche aus dem 27-stöckigen Art-Déco-Hochhaus zu entfernen. In seinem Büro im vierten Stock seien so viele Flöhe und anderes Ungeziefer im Teppich gewesen, dass er diesen bereits habe herausreißen lassen.

Die Stadt-Juristin Elizabeth Greenwood ist überzeugt, dass sie wegen der Ratten im vergangenen November an Typhus erkrankte. "Es war schrecklich. Ich dachte, dass ich sterben würde und wusste nicht, was mit mir los war", sagte sie dem örtlichen CBS-Sender. (AFP)

Zur Startseite