Polizisten nach dem Angriff in der Gegend des Straßburger Weihnachtsmarkts. Foto: dpa/Jean Francois Badias/AP
© dpa/Jean Francois Badias/AP

Anschlag auf Weihnachtsmarkt Mutmaßliche Komplizen des Straßburg-Attentäters festgenommen

Fünf mutmaßliche Komplizen sollen Waffen an den Straßburg-Attentäter geliefert haben. Diese nutzte er womöglich für eine weitere Tat.

Fünf Monate nach dem Anschlag auf den Straßburger Weihnachtsmarkt hat es weitere Festnahmen gegeben. Die Polizei nahm fünf Verdächtige in Gewahrsam, wie ein Ermittler am Dienstag erklärte. Nach Angaben der Zeitung "Le Parisien" sollen die möglichen Komplizen im Alter von 23 bis 46 Jahren dem Attentäter Chérif Chekatt Waffen geliefert haben.

Chekatt hatte am 11. Dezember vergangenen Jahres in der Nähe des Straßburger Weihnachtsmarkts auf Passanten geschossen und sie mit einem Messer angegriffen. Er tötete fünf Menschen und verletzte elf weitere. Nach einer zweitägigen Großfahndung wurde der Attentäter von der Polizei erschossen. Er hatte vor seiner Tat der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) die Treue geschworen. Die Ermittler fanden bei ihm unter anderem einen Revolver, Munition und Messer.

Chekatt nutzte die von den jetzt Festgenommenen gelieferten Waffen laut "Le Parisien" womöglich auch für eine andere Tat, die er vor dem Anschlag beging. Dabei soll es sich um einen versuchten Totschlag handeln. (AFP)

Zur Startseite