An Corona erkrankt: ARD-Talkmasterin Sandra Maischberger. Foto: WDR/Thomas Kierok
© WDR/Thomas Kierok

Wegen Corona Maischberger geht früher in die Sommerpause

Eigentlich waren am nächsten Dienstag und Mittwoch noch zwei „maischberger“-Sendungen angesetzt Nach einem positiven Corona-Test entfallen diese.

Nun ist auch Late-Night-Talkerin Sandra Maischberger an Corona erkrankt. "Bei Sandra Maischberger ist ein entsprechender Test positiv ausgefallen", teilte die ARD am Freitagnachmittag mit.

Besonders heftig hatte es 2021 Günther Jauch getroffen, der die Moderation der Sendung "Denn sie wissen nicht, was passiert" über Wochen abgeben musste

Ihre Talksendung „maischberger“, die seit kurzem zweimal statt einmal wöchentlich ausgestrahlt wird, geht nun früher als geplant in die Sommerpause, heißt es in der Mitteilung weiter.

Mit der Verdopplung ihrer Talk-Frequenz wollte die ARD nicht zuletzt dem Erfolg von ZDF-Talker Markus Lanz etwas entgegensetzen. Am Konzept der Maischberger-Sendung wurde dabei festgehalten.

Keine "maischberger" in der kommenden Woche

Die beiden letzten Sendungen vor der Sommerpause waren für den nächsten Dienstag und Mittwoch angesetzt. Diese "müssen coronabedingt entfallen".

Nach Auskunft des Sender hat Sandra Maischberger milde Symptome. Sie bleibt bis auf Weiteres in häuslicher Isolierung. "Sandra Maischberger wird Ende August 2022 wieder ihre Gäste begrüßen", schließt die ARD-Mitteilung.

Zur Startseite