Youtuber Rezo schimpft wieder. Foto: Privat/dpa
© Privat/dpa

Viel Kritik für die CDU Rezo knöpft sich die deutsche Corona-Politik vor

In einer Schimpftirade prangert der Youtuber das Versagen in der Maskenpolitik an – und holt den Holzhammer raus.

Er hat es wieder getan, Stoff für seine Community: Youtuber Rezo hat sich mit einem neuen Video die deutsche Politik vorgeknöpft, speziell die Corona-Politik und damit vor allem nochmals die CDU.

In der gut 14-minütigen Schimpftirade prangert der 28-Jährige das Versagen deutscher Politikerinnen in der Maskenpolitik an und nennt dabei Namen wie Innenminister Horst Seehofer oder auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer. Ausgehend und inspiriert von Joko und Klaas, die in der vergangenen Woche mit einem stundenlangen Primetimeabend bei ProSieben zum Thema Pflegenotstand der Politik den Spiegel vorgehalten haben.

Alles Politik- oder besser Politiker-Versagen? Gar Arbeitsverweigerung? Kretschmer beispielsweise, so Rezo, habe zuletzt im ZDF-Talk bei Markus Lanz im Disput mit der Virologin Melanie Brinkmann gezeigt, wie wenig die Politik von der Wissenschaft halte.

Bei vielen Politikern, folgert der Youtuber weiter, sei Wissenschaftsfeindlichkeit verwurzelt, eine tief sitzende Respektlosigkeit vor wissenschaftlichen Erkenntnissen, mithin die Neigung, den Kopf in den Sand zu stecken. Damit stünde die Bekämpfung der Pandemie auf denkbar schlechten Füßen.

Rezo verweist weiter auf Steuergelder in der Pandemie für Daimler, die wiederum Dividenden ausschicken. "Die Superreichen werden noch reicher", anstatt dass anderswo mit finanziellen Mitteln Luftfilteranlagen in Schulen gestellt werden.

Das Ganze natürlich gespickt mit Schlagwörtern wie "krass" und "Alter, ist der dumm!" und noch manchem, was hier nicht druckreif ist. Rezo weiß, wie er sein Publikum erreichen kann. Die Reaktionen auf das Youtube-Video beweisen das ("Wenn meine Eltern sagen, die Politiker machen doch alles sehr gut, kann ich nur kotzen.."). Folge: Über 230 000 Aufrufe seit Ostermontag.

Wer seine Arbeit nicht verweigere und nicht korrupt sei...

Dabei wird durchaus in Kauf genommen, dass das Politiker-Bashing ziemlich grob ausfällt. Stichwort: korrupte Politiker und Maskenaffäre, Vorgänge im Zusammenhang mit der Beschaffung von Atemschutzmasken in der Pandemie 2020, die zuletzt nach und nach ans Licht kamen. Als Reaktion auf die Affäre gab es Rücktritte und Parteiaustritte.

Rezo selber habe sich gemeinsam mit anderen Stars und Sternchen schon "vier bis fünf Wochen vor der Maskenpflicht" für eben diese eingesetzt.

[Wenn Sie alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Pandemie live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Sein mit Schimpfwörtern gespicktes Fazit: Wer seine Arbeit nicht verweigere und nicht korrupt sei, sei bereits "ein überdurchschnittlich guter Unions-Politiker".

Das ist, bei allen Engagement und durchaus gerechtfertiger Kritik an einzelnen Politikern und Corona-Maßnahmen, ganz schön viel Holzhammer. Und dürfte auch, Stichwort Politikerverdruss, Beifall von Seiten finden, mit denen sich Rezo sicher nicht gemein machen möchte.

Zur Startseite