Til Schweiger ist vom jüngsten Hessen-Tatort ´"Angriff auf Wache 08" gar nicht begeistert. Foto: dpa
© dpa

Til Schweiger kritisiert Tukur-„Tatort“ „Jede Folge der Augsburger Puppenkiste glaubwürdiger und spannender“

Til Schweiger hat sich am Sonntag den „Tatort“ mit Ulrich Tukur angesehen. Seine Kritik zu „Angriff auf Wache 08“ fällt vernichtend aus.

Til Schweiger, der sich als "Tatort"-Kommissar Nick Tschiller durch die ARD-Krimireihe schießt, ist vom jüngsten Hessen-Tatort „Angriff auf Wache 08“ am Sonntag gar nicht begeistert. Auf Facebook kommentierte der 55-Jährige den Fall seines Kollegen Ulrich Tukur mit bissigen Worten: „Jede Folge der Augsburger Puppenkiste war glaubwürdiger, besser gespielt und vor allem spannender!“

In diesem „Tatort“ traf Tukur als Hauptkommissar Felix Murot einen gemeinsamen Freund aus alten BKA-Tagen, mit dem zusammen er in einer ehemaligen Polizeiwache unter heftigen Beschuss geriet.

Den "Tatort" mit dem Titel "Angriff auf Wache 08" sahen 7,98 Millionen Zuschauer, eine der besten Quoten für einen Ulrich-Tukur-Krimi.

Schweiger war zuletzt als suspendierter „Tatort“-Kommissar Nick Tschiller in der Folge „Off Duty“ im Juli 2018 im Ersten zu sehen. Für einen neuen „Tatort“ drehte er im April auf der zu Hamburg gehörenden Insel Neuwerk im Wattenmeer vor Cuxhaven.

Zur Startseite