US-Schauspieler Kevin Spacey verlässt nach einer Anhörung ein Gericht in New York City. Foto: REUTERS/Jefferson Siegel
© REUTERS/Jefferson Siegel

Neue Vorwürfe aus Großbritannien Kevin Spacey wegen sexueller Übergriffe auf drei Männer angeklagt

Bereits 2019 stand der US-Schauspieler wegen ähnlicher Delikte vor Gericht. Nun geht es laut Staatsanwaltschaft um frühere Fälle.

Der Hollywood-Schauspieler Kevin Spacey (62) ist in Großbritannien wegen sexueller Übergriffe auf drei Männer angezeigt worden. Es handele sich um insgesamt drei Fälle in London aus den Jahren 2005 und 2008 sowie einen Fall in der südwestenglischen Grafschaft Gloucestershire von 2013, teilte die britische Staatsanwaltschaft (Crown Prosecution Service) am Donnerstag in London mit.

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Berlin, Deutschland und der Welt live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.] 

In einem der Fälle werde er angeklagt, eine Person zu „penetrierenden sexuellen Aktivitäten“ genötigt zu haben, hieß es weiter. Dazu soll es 2008 gekommen sein. Gegen Spacey waren im Herbst 2017 im Zuge der MeToo-Debatte Vorwürfe von sexuellen Übergriffen und Belästigungen laut geworden.

Vor Gericht stand Spacey bereits2 2019 wegen des Vorwurfs eines unsittlichen Angriffs und Körperverletzung. Er soll im Juli 2016 in einem Restaurant auf Nantucket einen damals 18 Jahre alten Mann betrunken gemacht und dann unsittlich berührt haben. Die Anklage wurde später fallen gelassen.

Auch Crewmitglieder der Netflix-Serie „House of Cards“ warfen Spacey sexuelle Belästigungen vor. Daraufhin kündigte der Streaming-Gigant die Zusammenarbeit. Im Sommer 2021 stand der zweifache Oscar-Preisträger („Die üblichen Verdächtigen“, „American Beauty“) erstmals seit den Vorwürfen wieder vor der Kamera. (dpa)

Zur Startseite