Mehr vom Selben - vielen Fans war die zweite Staffel nicht innovativ genug. Das soll sich bei "Stranger Things 3" ändern. Foto: Jackson Davis/dpa
© Jackson Davis/dpa

Netflix-Serie "Stranger Things 3" kommt erst nächsten Sommer

Die zweite Staffel blieb deutlich hinter der ersten zurück. Die Macher von Stranger Things lassen sich darum mit der Fortsetzung mehr Zeit.

Die Netflix-Serie „Stranger Things“ soll nach einem Durchhänger in der zweiten Staffel wieder besser werden – deswegen verspätet sich die Fortsetzung. Zuschauer müssen sich bis mindestens Sommer 2019 gedulden. Das sagte Netflix-Managerin Cindy Holland dem US-Portal „Entertainment Weekly“. Es ist eine deutlich längere Pause als zwischen den Staffeln eins und zwei.

„Diese Serie ist von Hand gefertigt“, sagte Holland. Die Produzenten und Brüder Matt und Ross Duffer seien sich ebenso wie Regisseur Shawn Levy bewusst, dass die Erwartungen hoch gesetzt seien. „Sie wollen etwas Größeres und Besseres als letztes Jahr liefern. Ich denke, es wird eine fantastische Staffel werden. Es wird das Warten wert sein.“ Die Show stand in der Kritik, weil die zweite Staffel sehr an die erste erinnerte – nur etwas düsterer war.

„Stranger Things“ war 2016 ein Überraschungserfolg. Die Serie schildert die gruseligen Abenteuer von Kindern in einer US-Kleinstadt während der Reagan-Ära. Die viel gelobte Serie mit Winona Ryder („Black Swan“) und David Harbour („Suicide Squad“) ist bei Fans nicht nur wegen ihrer Horroreffekte, sondern auch wegen ihrer liebevollen 80er-Jahre-Optik beliebt, die sich bei alten Abenteuerfilmen wie „The Goonies“ oder „E.T.“ bedient. (Tsp/dpa)

Zur Startseite