Die Online-Nutzer von Sky bekamen von der ersten Halbzeit beim Topspiel zwischen Bayern München gegen Borussia Dortmund nicht viel mit. Foto: Matthias Balk/dpa
© Matthias Balk/dpa

Nach Fußball-Pannenübertragung Sky entschädigt seine Nutzer

Käufer eines Sky-Tages- oder Wochentickets erhalten den Kaufpreis zurück, auch Nutzer mit Monatsticket werden entschädigt. Was die Sky-Nutzer dafür tun müssen.

Den Fans von Borussia Dortmund dürfte es nach der Schlappe beim FC Bayern München nur ein geringer Trost sein, doch für die Entschädigung, die der Pay-TV-Sender seinen Online-Nutzern für die Pannenübertragung am vergangenen Samstag zahlt, spielt die Zugehörigkeit zu einem Verein keine Rolle.

Beim Streaming des Topspiels der Fußball-Bundesliga war es erneut zu erheblichen Störungen gekommen. Die Problem traten bereits vor dem Anpfiff auf und konnten erst nach Ende der ersten Halbzeit ausgeräumt werden. Bereits in der Vergangenheit hatte es bei sportlich besonders interessanten Begegnungen Probleme beim Internet-Stream gegeben.

Sky hatte sich für die Panne am Samstag entschuldigt und eine Entschädigung in Aussicht gestellt. In den sozialen Medien hatte es viel Kritik an Sky, aber auch Spott für den Pannenstream gegeben.

Diese Entschädigung sieht nun vor, dass Abonnenten mit Tages- und Wochentickets (gekauft nach dem 3. November) den Kaufpreis zurückerhalten. Kunden mit einem Monatsticket oder mit Sky Go müssen Sky kontaktieren, um einen Ausgleich angeboten zu bekommen. Das sollte bis Ende Dezember erfolgt sein.

Zur Startseite