War ZDF-Programmdirektor am Montagabend: Bundestrainer Joachim Löw beim TV-Interview mit dem Privatsender RTL Foto: dpa
© dpa

„heute-journal“ erst gegen Mitternacht Wieso muss die Information im ZDF leiden, wenn bei RTL gekickt wird?

Das ZDF knickt vor Fußballfans und Krimienthusiasten ein und schiebt das „heute-journal“ am Montag auf 23:15 Uhr. Ein Wutausbruch.

Das ZDF hat am Montagabend wieder einmal klargestellt, welcher Zuschauer es im deutschen Fernsehen am besten haben soll. Es ist, erstens, der Fußballfan, und zweitens der Krimifan. Herausgekommen ist ein Programmpotpourri mit der RTL-Übertragung eines sehr mittelmäßigen EM-Qualifikationsspiels und der ZDF-Wiederholung eines sehr mittelmäßigen Krimis.

Der "Taunus-Krimi" war sogar ein Double Feature, die zwei aneinander geklebten Teile dauerten drei Stunden von 20 Uhr 15 bis 23 Uhr 15. Das musste so nicht passieren. Locker hätte das "heute-journal" seinen angestammten Sendeplatz um 21 Uhr 45 wahrnehmen können. Das war dem Krimifan nicht zuzumuten, also lief der zum Einteiler umfunktionierte Zweiteiler durch bis 23 Uhr 15. Dann kam - doch noch - das "heute-journal".

Das ZDF hat mit seiner Entscheidung erneut unterstrichen, wo die Ambitionen dieses öffentlich-rechtlichen Senders liegen: Erst Krimi, also Unterhaltung, dann "heute-journal", also Information. Offenbar kann der ZDF-Zuschauer eine Krimi-Unterbrechung nicht ertragen oder er wird für unkonzentriert genug gehalten, als dass er eine halbstündige Unterbrechung des Nele-Neuhauses-Fall nicht verkraften kann.

Wenn das Bild, das das ZDF von seinem Publikum hat, stimmt, dann kann das "heute-journal" immer in die Nacht verschoben werden.

Mainz wird Mainzelzwerg

Kann es nicht! Schon der Umstand, dass - anders als im Ersten - auf eine Fußballübertragung im privaten Programm mit einem derartigen Schema reagiert wird, unterspült den Erfolg und die Reputation des erfolgreichsten Nachrichten-Magazins im deutschen Fernsehen.

Fußball ist Fußball, liebe Mainzelzwerge, Krimi ist Krimi - mehr nicht. Ein öffentlich-rechtliches Programm hat seinen Informationsauftrag ernster als ernst zu nehmen. Erstausstrahlung des "heute-journals" bei ZDFinfo oder bei Phoenix mit Laufband-Hinweis im Zweiten wäre immer noch besser gewesen als dieses Einknicken vor Fußballfan und diese Vorzugsbehandlung des Krimifans.

Immer ist jetzt bewiesen, was des ZDF Lieblingsschema wäre: Erst ein Krimi oder Krimichen im "Soko"-Format, dann eine Fußballübertragung, in dessen Halbzeitpause das "heute-journal" inkludiert ist. Dann tanzen sie auf dem Lerchenberg Polka, dann ist der Programmauftrag erfüllt. Aber erst dann, aber nur dann..

Zur Startseite