Frank Elstners Gespräch mit Helene Fischer erreichte im Youtube-Format "Wetten, das war's" fast 800000 Aufrufe. Screenshot: sag
© Screenshot: sag

Frank Elstner wechselt Plattform Vom ZDF über Youtube zu Netflix

Frank Elstner, der für das ZDF „Wetten, dass ..?“ groß gemacht hat, zieht mit seinem Talk-Format „Wetten, das war’s“ von Youtube zu Netflix.

Es ist zwar nicht die Wiedergeburt von „Wetten, dass ..?“, aber dennoch ein Signal für die Bedeutung der Streamingdienste: Frank Elstner geht mit seinem Youtube-Talkformat „Wetten, das war’s“ zu Netflix. Dies wurde am Montagabend in der ProSieben-Sendung „Late Night Berlin“ bekannt, wo Klaas Heufer-Umlauf die Moderator-Legende Frank Elstner als Überraschungsgast begrüßte. Der Mediendienst DWDL.de berichtete zuerst über die Neuigkeit.

Via Twitter schob Elstner später nach: „Wetten, dass wir viel Spaß haben werden“ und der Videodienst bestätigte später ebenfalls über den Kurznachrichtendienst, dass „#wettendaswars 2020 zu Netflix kommt“.

Top-Gast Helene Fischer

Der Kanal „Wetten, das war’s“ war im April auf Youtube gestartet und wird inzwischen von über 30 000 Menschen abonniert. Die einzelnen Videos kommen auf weit höhere Abrufzahlen. Elstners Gespräch mit Helene Fischer wurde inzwischen über 800 000 Mal abgerufen und der Talk mit Jan Böhmermann liegt aktuell bei knapp 550 000 Abrufen. In weiteren Gesprächen unterhielt sich der 77-jährige TV-Moderator unter anderem mit Herbert Grönemeyer und Giovanni die Lorenzo.

Der Showmaster und Fernsehmoderator wurde gerade für sein Lebenswerk mit einem Bambi ausgezeichnet. Für seinen Youtube-Kanal wurde er mit einem Goldenen Kamera Digital Award geehrt - als Newcomer.

In kein Korsett gezwängt

Frank Elstner schätzt an dem Talkformat, dass es nicht in das Korsett des klassischen Fernsehens gezwängt ist. Die Länge der Gespräche richte sich nach der Qualität der Unterhaltung und nicht nach dem Sendeschema. „Wenn ich der Meinung bin, wir haben unser Pulver nach zehn Minuten verschossen, dann beende ich das Gespräch eben“, hatte er der „Frankfurter Allgemeinen“ gesagt. Die bislang via Youtube veröffentlichten Talks bewegten sich zwischen gut 40 Minuten über einer Stunde.

Frank Elstner ist indes nicht die erste Talk-Legende, die es zu Netflix zieht. Den US-Late-Night-Talker David Letterman zog es ebenfalls zu dem Internet-Videodienst. Wann genau Elstners Talk bei Netflix startet ist nicht bekannt. Ein Gast schein jedenfalls schon festzustehen. Klaas Heufer-Umlauf wird DWDL zufolge zu einem Gegenbesuch erwartet.

Zur Startseite