Es müssen nicht immer "Rote Rosen" sein Im Kernauftrag

Joachim Huber freut sich, dass die ARD die konstituierende Sitzung des Deutschen Bundestages überträgt.

Die These ist strittig. Wiederholt sich Geschichte oder wiederholt sie sich nicht? Die Antworten variieren, je nach Betrachtung.

Also, diese Geschichte wiederholt sich nicht: Dass ARD und ZDF es immer wieder schaffen, an Momenten von Bedeutung vorbeizusenden. An diesem Dienstag konstituiert sich der 20. Bundestag in seiner ersten Sitzung der neuen Legislatur. 736 weibliche und männliche Abgeordnete und damit so viele wie nie zuvor werden sich im Plenarsaal einfinden in Berlin. Sie sitzen einer geschäftsführenden Bundesregierung mit Kanzlerin Merkel gegenüber. Dass diesen Bundestag neben dem Konsens die Konkurrenz wie auch die Konfrontation unter den sieben Parteien prägen wird, zeigt schon der Auftakt: Die Sitzordnung ist umstritten, weil die FDP-Fraktion nicht mehr neben der AfD sitzen will. Zudem darf nur der in den Plenarsaal, der getestet, geimpft oder genesen ist. Das sind nicht alle, schon gar nicht von der ARD. Wer also muss die Konstituierung auf die Tribüne verfolgen?

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Es wird viel zwischen elf und 15 Uhr zu berichten geben. Phoenix tut, was Aufgabe des Senders ist: Die Übertragung aus dem Bundestages startet um zehn Uhr. Nun ist Phoenix Phoenix und nicht das Erste noch das Zweite. Das Erste aber will Deutschlands führendes Informationsprogramm sein, behauptet die ARD, nichts anderes behauptet das ZDF.

Die öffentlich-rechtliche ARD hat mitgeteilt, dass sie am Dienstag von elf Uhr an aus dem Bundestag übertragen wird. Damit fallen Wiederholungen wie das Quiz „Wer weiß denn sowas?“ aus, hingegen dann um 14 Uhr 10 dieses Programm bestehen bleibt, dessentwegen schon dem vormaligen Bundestagspräsidenten Norbert Lammert 2009 der Kragen geplatzt war: „Rote Rosen“. Bei der Konstituierung des 17. Bundestages hatte die ARD die Soap aus dem Steinzeit-Fernsehen dem Parlaments-TV vorgezogen, da konnte Lammert so laut und so energisch zürnen, wie er wollte.

26. Oktober 2021: „Rose Rosen“ laufen auch an diesem Dienstag. Was heißt: Geschichten wiederholen sich.

Und im Ersten wie auf ZDFheute.de laufen die Übertragungen aus dem Bundestag. Was bedeutet: Geschichte wiederholt sich nicht. Sondern setzt neu an. Besser, klüger, öffentlich-rechtlicher.

Zur Startseite