IBES-Sieger Prince Damian (Mitte) wird von den Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich gefeiert. Foto: RTL
© RTL

„Dschungelcamp“-Finale Prince Damien gewinnt IBES – und RTL gewinnt auch

Nett gewinnt: Prince „Mogli“ Damien wird 14. Dschungelkönig. RTL kann mit der Zuschauerquote von 5,28 Millionen im Durchschnitt sehr zufrieden sein.

Der „Deutschland sucht den Superstar“-Sieger Prince Damien hat auch das RTL-Dschungelcamp gewonnen. Der 29-Jährige bekam am frühen Sonntagmorgen die meisten Zuschauerstimmen im Finale der Show „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“. Er kündigte an, 20.000 Euro von seinen 100.000 Euro Preisgeld für die Betroffenen der australischen Buschbrände zu spenden. „Ich möchte Australien was zurückgeben, ich weiß ja, wie die Situation hier ist“, sagte er unter Tränen, als er auf dem Dschungelthron Platz genommen hatte.

Ex-Boxer Sven Ottke (52) landete auf Platz zwei vor Auswanderer-Witwe Danni Büchner, die das Camp im Finale als erste verlassen musste. Der Zweitplatzierte gönnte dem Sänger den Sieg: „Ich freu mich wahnsinnig für Prince“, sagte Ottke. „Er war immer da, er war immer freundlich, er war echt 'ne Bombe. Ganz stark.“

Das Voting-Ergebnis im Finale war eindeutig: Prince Damian wurde mit 80,62 Prozent der Stimmen 14. Dschungelkönig, Ottke mit 19,38 Prozent Zweiter. Prince Damiens Sieg war im Vorfinale mit 71,47 Prozent der Zuschauerstimmen bereits relativ sicher. Knapper war es zwischen Sven Ottke (16,76 Prozent) und Danni Büchner (11,77 Prozent) – letztere landete somit in der Entscheidung zuvor auf dem dritten Platz.

Prince Damien tritt damit in die Fußstapfen von Dschungel-Majestäten wie Costa Cordalis, Brigitte Nielsen und Ingrid van Bergen. Im vergangenen Jahr hatte Reality-Sternchen Evelyn Burdecki die Show gewonnen.

5,28 Millionen Zuschauer im Schnitt

Zum Start von IBES hatte es eine große Ethik-Debatte darüber gegeben, ob es in Ordnung ist, eine Unterhaltungsshow im australischen Regenwald zu drehen, während große Teile des Landes in Flammen stehen. RTL hatte zu Beginn angekündigt, 100.000 Euro für die Betroffenen der Buschfeuer zu spenden. In der letzten Folge legte der Sender noch einmal 63.000 Euro drauf - zusätzlich zu Zuschauerspenden. Insgesamt kamen nach Senderangaben so knapp 300.000 Euro zusammen - plus Prince Damiens 20.000 Euro.

RTL kann mit der Resonanz sehr zufrieden sein. 6,22 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 30,0 Prozent) verfolgten das Finale. Bemerkenswerte Marktanteile erzielte die Live-Sendung aus Australien mit 37,8 Prozent bei den 14- bis 59-Jährigen (4,44 Millionen). Auch bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern konnte „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ mit herausragenden 44,0 Prozent Marktanteil (3,04 Millionen). Die 16 Folgen der 14. Staffel von „IBES" schauten im Schnitt 5,28 Millionen Zuschauer. Damit lag die Dschungelshow über den Werten von 2019.

Mit Prince Damian hat der netteste aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer gewonnen. Er sprang gut gelaunt durch den Regenwald, brachte klaglos seine Prüfungen hinter sich, lachte und flirtete offensivst mit den australischen Rangern. Er sei „wie Mogli“, sagte er - und dass er eigentlich gerne im Dschungel geblieben wäre. „Das ist eine Welt, in der ich lieber leben möchte als in der echten Welt.“ Denn er habe im Dschungel „so eine Art neues Ich“ entdeckt: „Ein Ich ohne Internet, ein Ich ohne Status von Menschen. Hier zählt der Mensch, hier zählt das Wir.“

Zur Startseite