Herr Lowy (George Rose) und seine Frau (Kate Jaenicke) werden gemeinsam mit Josef (Fritz Weaver) und Berta Weiss (Rosemary Harris) nach Auschwitz deportiert Foto: dpa/WDR/Worldvision Enterprises Inc.
p

Dritte Programme „Holocaust“ erreicht gute TV-Quoten

2 Kommentare

Mit dem Vierteiler "Holocaust" erreicht der WDR nach der ersten Folge ein breites Publikum. Die parallele Ausstrahlung über den NDR lief eher durchschnittlich

Der Westdeutsche Rundfunk ist mit dem Auftakt der erneuten „Holocaust“-Ausstrahlung in ihren dritten Programmen sehr zufrieden. Der WDR teilte dem Tagesspiegel auf Anfrage mit, dass bundesweit 610.000 Zuschauer am Montagabend die erste Folge des Vierteilers gesehen haben.

In Nordrhein-Westfalen seien es 330.000 gewesen. Das bedeutet einen Marktanteil von sehr guten 8,8 Prozent, im Schnitt liegt dieser Wert für das WDR Fernsehen bei 6,4 Prozent.

Auf dem „Holocaust“-Sendeplatz am Montag, ansonsten mit Dokus bestückt, bewegt sich der Marktanteil sonst um die vier Prozent. Überdurchschnittlich sei auch der Wert bei den 35-bis 55-Jährigen gewesen, er habe bei 7,2 Prozent gelegen, teilte der Sender mit.

Mehr zum Thema

Der NDR meldet bundesweit 380.000 Zuschauer und in seinem Sendegebiet 170.000 Zuschauer. Das entspricht einem Marktanteil von 5,2 Prozent. Das liegt nach NDR-Angaben „geringfügig über dem Jahresschnitt 2018 auf dem Sendeplatz von 22 bis 0 Uhr 15 im NDR Fernsehen“. Das SWR Fernsehen beginnt mit der „Holocaust“-Ausstrahlung am Mittwoch.

Zur Startseite