Wenn „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ das Programm bestimmen, dann weiß man, es ist Weihnachten. Allein die ARD-Sender zeigen den Märchenklassiker 14 Mal. Foto: picture alliance / WDR/Degeto
© picture alliance / WDR/Degeto

„Der kleine Lord“und „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ Wann welche Weihnachtsfilme 2019 im Free TV laufen

Alle Jahre wieder wird im Fernsehprogramm auf Tradition gesetzt. Ein Überblick über die diesjährigen Sendezeiten von Deutschlands Lieblingsfilmen.

Traditionsliebende können ganze Szenen auswendig mitsprechen und genießen ihre Favoriten trotzdem jedes Jahr wieder: Weihnachten ist auch Fernsehklassikerzeit. Hier haben wir eine kleine Auswahl mit Sendeterminen zusammengestellt. Einige Klassiker laufen gleich mehrfach. Sämtliche Zeiten, wie zum Beispiel für „Der kleine Lord“ oder „Dinner for One“ finden sich in der Online-Version dieses Textes auf Tagesspiegel.de.

Der kleine Lord

Der arglose kleine Amerikaner Ceddie erweicht das Herz seines verbitterten britischen Großvaters, des Earls von Dorincourt, bis sich endlich alle versöhnt in den Armen liegen. Fans wissen: „Der kleine Lord“ gehört Weihnachten dazu. Wo sonst kann man sich so würdevoll ein bisschen von der Abgeklärtheit des 21. Jahrhunderts erholen?

ARD 20.12., 20.15 Uhr, 22.12., 15.50 Uhr, 26.12., 9.30 Uhr

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

Zwar träumt auch dieses Aschenbrödel vom Happy End mit dem Prinzen, aber gleichzeitig ist es witzig, selbstbewusst und mit vielerlei Talenten gesegnet. Und anstatt dem Königssohn dankbar um den Hals zu fallen, nachdem er gesagt hat, dass er sie heiraten will, erinnert die junge Frau ihn daran, dass er vergessen hat, sie zu fragen, ob sie überhaupt will. Immer wieder gut.

ARD, 24.12., 17.05 Uhr und 25. 12. 10.25
ONE, 24.12., 18.50 Uhr, 25..12., 17.05 Uhr
RBB, 24.12, 20.15 Uhr, 26.12., 14.55 Uhr
WDR, 24.12., 20.15 Uhr, 25.12., 16.05
SWR, 24.12., 22.05 Uhr
HR, 24.12, 23.30 Uhr
NDR, 25.12, 15.05 Uhr
MDR, 26. 12., 16.00 Uhr
Kika, 29.12., 12 Uhr
SWR, 1.1., 14.20 Uhr
BR, 6.1., 8.05 Uhr
Und bei Amazon Video und Netflix

Die Feuerzangenbowle

Ein heiterer Kinofilm von 1944, mitten aus dem Krieg. Inzwischen wird die pathetische Rede vom Lehrer Brett über die „neue Zeit“ und über junge Menschen, die man wie junge Bäume festbinden muss, um sie zu geradem Wachstum zu bewegen, als nazi-ideologisch bewertet. Wird trotzdem weiter gezeigt und geguckt.

ARD, 24. 12, 20 Uhr 15

Paddington II

Der unheimlich niedliche Bär (deutsche Stimme: Elyas M’Barek) und seine Londoner Menschen-Familie müssen in diesem zweiten Paddington-Film ein kriminell aufregendes Abenteuer überstehen. Hier gibt es sehr viel zu lachen für Menschen aller Generationen und, weihnachtlich angemessen, auch etwas Rührung. Free-TV-Premiere, sollte fortan jedes Jahr zum Festtagsprogramm gehören.

ZDF, 23.12., 20.15 Uhr

Pettersson und Findus

Weihnachten ist in Gefahr! Dabei hatte sich Findus alles so schön vorgestellt. Doch herrscht Schnee-Chaos, und dann verletzt sich Pettersson auch noch den Fuß. Was jetzt? Der kleine Kater aus dem schwedischen Kinderbuchklassiker macht sich auf, das Fest zu retten. Freundliche Geschichte, die Kinder auch schon früh morgens vertragen.

ZDF, 24.12, 7.35 Uhr

Obendrüber, da schneit es

Der Druck! Die Erwartungen! Die Hoffnungen! Wie individuell Weihnachtsstress sich äußern kann, zeigt seit 2012 sehr unterhaltsam der Film „Obendrüber, da schneit es“. Darin: ein Mietshaus voller Menschen, die sich das Fest irgendwie anders vorgestellt hatten, und ein Pfarrer unter Christmetten-Leistungsdruck. Am Ende steht ein großes Miteinander, aber nicht zu kitschig, versprochen.

ZDF, 24.12. 23.20 Uhr

Sissi

Eine pompöse Einladung aus den 1950ern zum Abtauchen in Glanz, Gloria und Drama der KuK-Monarchie. Und eine Rolle, die Romy Schneiders Leben über die Maßen prägte: Das sind die Sissi-Filme. Und darauf muss auch dieses Jahr niemand verzichten.

ARD, Teil 1: 25. 12., 15 Uhr, Teil 2: 16 Uhr 40, Teil 3: 26. 12., 15 Uhr 55

Dinner for One

Wer bis zur letzten Minute des Jahres nicht genug kriegt von Traditionen, kann sich natürlich auch 2019, 56 Jahre nach der Aufzeichnung beim NDR in Hamburg, „Dinner for One“ zu Gemüte führen. Der Sketch, in dem Butler James minütlich betrunkener wird, weil er zu Miss Sophies 90. Geburtstag ersatzweise für alle ihre toten Freunde das Trinken übernimmt, läuft wie immer auf allen Kanälen.

Das Erste, Silvester, 15.40 Uhr,
NDR, Silvester, 17.10 Uhr
WDR, Silvester, 18 Uhr
RBB, Silvester, 18.10
BR, Silvester, 18.45 Uhr
MDR, Silvester, 19 Uhr
HR, Silvester, 19.10 Uhr
NDR, Silvester, 19.40 Uhr
NDR, Silvester, 23.35 Uhr
BR, 1. 1., 00.05
Das Erste, 1.1., 1.30 Uhr.
Das Erste, 1.1., 5.10 Uhr

Zur Startseite